Astronomischer Kalender 2023: Wichtige Himmelsereignisse heute

Astronomy calendar 2023

Das Jahr 2023 bietet uns viele schöne astronomische Ereignisse, darunter Sonnenfinsternisse, Meteorschauer, ein heller Komet und vieles mehr. Mit diesem kompletten astronomischen Kalender verpassen Sie keines davon!

Inhalt

Was ist heute am Himmel zu sehen?#

In dem Artikel haben wir alle bemerkenswerten astronomischen Ereignisse nach Datum aufgelistet. Sie können einen Bookmark setzen und überprüfen, wann immer Sie die Sterne anschauen. Der noch vollständigere Kalender ist in der Sky Tonight-App verfügbar. Die App zeigt Ihnen die für Ihren Standort sichtbaren Himmelsereignisse mit detaillierten Informationen und Beobachtungsbedingungen. Sie können eine Erinnerung für ein bestimmtes Ereignis einrichten, damit Sie es nicht verpassen.

Besondere astronomische Ereignisse 2023#

Diese Liste enthält die beobachtbaren astronomischen Ereignisse im Jahr 2023 mit Uhrzeiten, Lagen und Beobachtungsbedingungen. Sie werden erfahren, wann Sie Planeten neben dem Mond oder nahe beieinander sehen können; die Vollmond- und Neumondphasen, die besten Sternschnuppennächte, die einzigartigen Sonnenfinsternisse und mehr. Sie haben keine Zeit, einen langen Artikel zu lesen? Keine Sorge, wir helfen Ihnen! Hier sind die Top 10 Himmelsereignisse im Jahr 2023 – finden Sie sie im tollen Infografik-Format (verfügbar in 12 Sprachen).

Was sind die astronomischen Ereignisse im 2023, die Sie nicht verpassen sollten? Verwenden Sie diesen Kalender, um zu erfahren, wann und wo Sie die besten Himmelspektakel des Jahres beobachten können!
Siehe Infografik

Astronomische Ereignisse im Januar: Meteore, Konjunktionen, Planetenbedeckung#

4. Januar: Höhepunkt des Meteorschauers der Quadrantiden 🌟#

Der Quadrantiden-Meteorstrom wird vom 12. Dezember bis 12. Januar aktiv sein und um den 4. Januar seinen Höhepunkt erreichen. Der Radiant der Quadrantiden wird im Sternbild Bootes liegen. Unter idealen Bedingungen könnten Sie bis zu 110 Meteore pro Stunde sehen, obwohl der Meteorschauer dieses Jahr seinen Höhepunkt kurz vor Vollmond erreicht, dessen Licht den Meteorstrom überstrahlen wird. Also beobachten Sie besser den Schauer nach Monduntergang bis Sonnenaufgang. Der Meteorschauer wird am besten von der Nordhalbkugel aus zu sehen sein. Überprüfen Sie, ob Sie bereit sind, Sternschnuppen zu beobachten, indem Sie an unserem Quiz teilnehmen!

Nehmen Sie an diesem Quiz teil, um herauszufinden, wie gut Sie auf die Meteorjagd vorbereitet sind und um nützliche Tipps dafür zu erhalten, wie Sie so viele Sternschnuppen wie möglich beobachten können.
Quiz starten!

7. Januar: Vollmond#

Der Wolfsmond wird am 7. Januar um 00:08 Uhr MEZ (6. Januar um 23:08 Uhr GMT) stattfinden. Unser Erdtrabant wird sich im Sternbild Zwillinge befinden. Astronomisch gesehen dauert der Vollmond nur einen Moment, wenn die Sonne und der Mond von der Erde aus gesehen in entgegengesetzten Richtungen stehen, aber die Mondscheibe erscheint einen Tag davor und danach voll.

Wann ist der nächste Vollmond im 2023? Wann ist der Super-Blau-Vollmond dieses Jahr? In unserem Vollmondkalender finden Sie alle Daten, Uhrzeiten, Namen, Supermonde und mehr für dieses Jahr.
Siehe Infografik

21. Januar: Neumond#

Der Neumond wird am 21. Januar um 21:53 Uhr MEZ (20:53 Uhr GMT) stattfinden. Bei diesem Zeitpunkt wird unser Erdtrabant zwischen Erde und Sonne stehen, sodass seine helle Seite von der Erde abgewandt wird. Es ist die beste Zeit für Sternenbeobachtungen, da das Mondlicht die Sicht nicht stört.

22. Januar: Venus-Saturn-Konjunktion#

Am 22. Januar um 22:53 Uhr MEZ (21:53 Uhr GMT) wird Venus (-3,9 mag) 0°21' südlich von Saturn (0,7 mag) passieren. Sie werden sich im Sternbild Steinbock treffen. Die Planeten werden zusammen in das Sichtfeld eines Teleskops passen, aber Sie können sie auch mit einem Fernglas oder sogar mit bloßem Auge erblicken.

23. Januar: Mond-Saturn & Mond-Venus-Konjunktionen#

Am 23. Januar um 08:22 Uhr MEZ (07:22 Uhr GMT) wird Saturn (0,7 mag) auf den 2 Tage alten Mond im Sternbild Steinbock treffen. Der scheinbare Abstand zwischen den beiden Objekten wird 3°49' betragen. Es ist zu weit, um sie zusammen mit dem Teleskop zu beobachten, aber Sie werden die Konjunktion mit bloßem Auge oder Fernglas sehen.

Später am selben Tag, um 09:20 Uhr MEZ (08:20 Uhr GMT), wird der Mond in der Nähe der Venus (-3,9 mag) kommen. Der Abstand zwischen den beiden Himmelskörpern wird 3°27' betragen, was zu weit ist, um in das Sichtfeld eines Teleskops zu passen. Glücklicherweise sind sie hell genug, um sie ohne optische Geräte zu erkennen.

31. Januar: Mars-Bedeckung durch den Mond#

Am 31. Januar um 05:27 Uhr MEZ (04:27 Uhr GMT) verschwindet der Mars (-0,3 mag) hinter dem Mond (-12,3 mag) im Sternbild Stier. Die Planetenbedeckung wird von Teilen Amerikas aus sichtbar sein. Die Objekte werden mit bloßem Auge gut zu erkennen sein, aber Sie können ein Teleskop oder ein Fernglas für eine noch bessere Sicht mitnehmen. Vergessen Sie nicht, mit der Sky Tonight-App zu überprüfen, ob die Planetenbedeckung für Ihren Standort sichtbar ist.

Astronomische Ereignisse im Februar: Heller Komet, Konjunktionen, Planetenbedeckung#

1. Februar: Komet C/2022 E3 (ZTF) erreicht seine maximale Helligkeit 🌟#

Der Komet C/2022 E3 rast jetzt auf das innere Sonnensystem zu. Am 1. Februar 2023 wird er an der Erde in einer Entfernung von 0,28 AE vorbeikommen, während er das Sternbild Giraffe passiert. Nach verschiedenen Quellen wird der Komet eine Helligkeit zwischen 5,1 und 7,35 mag erreichen. Er wird durch ein Fernglas oder vielleicht sogar mit bloßem Auge gut zu sehen sein.

5. Februar: Vollmond#

Der Schneemond wird am 5. Februar um 19:29 Uhr MEZ (18:29 Uhr GMT) stattfinden. Unser Erdtrabant wird sich im Sternbild Krebs befinden. Astronomisch gesehen dauert der Vollmond nur einen Moment, wenn die Sonne und der Mond von der Erde aus gesehen in entgegengesetzten Richtungen stehen, aber die Mondscheibe erscheint einen Tag davor und danach voll.

Wann ist der nächste Vollmond im 2023? Wann ist der Super-Blau-Vollmond dieses Jahr? In unserem Vollmondkalender finden Sie alle Daten, Uhrzeiten, Namen, Supermonde und mehr für dieses Jahr.
Siehe Infografik

15. Februar: Venus-Neptun-Konjunktion#

Am 15. Februar um 13:19 Uhr MEZ (12:19 Uhr GMT) wird Venus (-4,0 mag) 45” südlich von Neptun (8,0 mag) passieren. Sie werden sich im Sternbild Wassermann treffen. Die Planeten werden zusammen in das Sichtfeld eines Teleskops passen, aber Sie können sie auch mit einem Fernglas sehen.

20. Februar: Neumond#

Der Neumond wird am 20. Februar um 08:06 Uhr MEZ (07:06 Uhr GMT) stattfinden. Bei diesem Zeitpunkt wird unser Erdtrabant zwischen Erde und Sonne stehen, sodass seine helle Seite von der Erde abgewandt wird. Es ist die beste Zeit für Sternenbeobachtungen, da das Mondlicht die Sicht nicht stört.

22. Februar: Mond-Venus-Konjunktion#

Am 22. Februar um 08:57 Uhr MEZ (07:57 Uhr GMT) wird Venus (-4,0 mag) auf den 2 Tage alten Mond im Sternbild Fische treffen. Der scheinbare Abstand zwischen den beiden Objekten wird 2°05' betragen. Es ist zu weit, um sie zusammen mit dem Teleskop zu beobachten, aber Sie werden die Konjunktion mit bloßem Auge oder Fernglas sehen.

22. Februar: Jupiter-Bedeckung durch den Mond#

Am 22. Februar um 23:57 Uhr MEZ (22:57 Uhr GMT) verschwindet der Jupiter (-2,1 mag) hinter dem Mond (-10,3 mag) im Sternbild Fische. Die Planetenbedeckung wird von Teilen Südamerikas und der Antarktis aus sichtbar sein. Die Objekte werden mit bloßem Auge gut zu erkennen sein, aber Sie können ein Teleskop oder ein Fernglas für eine noch bessere Sicht mitnehmen. Vergessen Sie nicht, mit der Sky Tonight-App zu überprüfen, ob die Planetenbedeckung für Ihren Standort sichtbar ist.

Astronomische Ereignisse im März: Äquinoktium, Planetenkonjunktionen, Planetenbedeckung#

2. März: Venus-Jupiter-Konjunktion#

Am 2. März um 05:15 Uhr MEZ (04:15 Uhr GMT) wird Venus (-4,0 mag) 0°32' nördlich von Jupiter (-2,1 mag) passieren. Sie werden sich im Sternbild Fische treffen. Die Planeten passen kaum in das Sichtfeld eines Teleskops, aber Sie können sie mit einem Fernglas oder sogar mit bloßem Auge sehen.

7. März: Vollmond#

Der Wurmmond wird am 7. März um 13:40 Uhr MEZ (12:40 Uhr GMT) stattfinden. Unser Erdtrabant wird sich im Sternbild Löwe befinden. Astronomisch gesehen dauert der Vollmond nur einen Moment, wenn die Sonne und der Mond von der Erde aus gesehen in entgegengesetzten Richtungen stehen, aber die Mondscheibe erscheint einen Tag davor und danach voll.

Wann ist der nächste Vollmond im 2023? Wann ist der Super-Blau-Vollmond dieses Jahr? In unserem Vollmondkalender finden Sie alle Daten, Uhrzeiten, Namen, Supermonde und mehr für dieses Jahr.
Siehe Infografik

20. März: März-Äquinoktium 🌟#

Das März-Äquinoktium (oder die Tagundnachtgleiche) markiert den Beginn des Frühlings auf der Nordhalbkugel und den ersten Herbsttag auf der Südhalbkugel. Im Jahr 2023 findet die Tagundnachtgleiche am 20. März um 22:25 Uhr MEZ (21:25 Uhr GMT) statt. Wir haben ein lustiges und lehrreiches Quiz über Äquinoktien und Sonnenwenden für Sie vorbereitet. Überprüfen Sie, ob Sie den Unterschied zwischen diesen beiden astronomischen Ereignissen erkennen können!

Nehmen Sie an unserem Quiz teil, um Ihr Wissen zu überprüfen und mehr über diese beiden astronomischen Ereignisse zu erfahren.
Quiz starten!

21. März: Neumond#

Der Neumond wird am 21. März um 18:23 Uhr MEZ (17:23 Uhr GMT) stattfinden. Bei diesem Zeitpunkt wird unser Erdtrabant zwischen Erde und Sonne stehen, sodass seine helle Seite von der Erde abgewandt wird. Es ist die beste Zeit für Sternenbeobachtungen, da das Mondlicht die Sicht nicht stört.

24. März: Venus-Bedeckung durch den Mond#

Am 24. März um 11:32 Uhr MEZ (10:32 Uhr GMT) verschwindet die Venus (-4,0 mag) hinter dem Mond (-10,1 mag) im Sternbild Widder. Die Planetenbedeckung wird von Teilen Afrikas und Asiens aus sichtbar sein. Die Objekte werden mit bloßem Auge gut zu erkennen sein, aber Sie können ein Teleskop oder ein Fernglas für eine noch bessere Sicht mitnehmen. Vergessen Sie nicht, mit der Sky Tonight-App zu überprüfen, ob die Planetenbedeckung für Ihren Standort sichtbar ist.

28. März: Mond-Mars-Konjunktion#

Am 28. März um 15:16 Uhr MESZ (13:16 Uhr GMT) wird Mars (0,9 mag) auf den 7 Tage alten Mond im Sternbild Zwillinge treffen. Der scheinbare Abstand zwischen den beiden Objekten wird 2°17' betragen. Es ist zu weit, um sie zusammen mit dem Teleskop zu beobachten, aber Sie werden die Konjunktion mit bloßem Auge oder Fernglas sehen.

Astronomische Ereignisse im April: Hybride Sonnenfinsternis, Meteore, Konjunktionen#

6. April: Vollmond#

Der Rosa Mond wird am 6. April um 06:34 Uhr MESZ (04:34 Uhr GMT) stattfinden. Unser Erdtrabant wird sich im Sternbild Jungfrau befinden. Astronomisch gesehen dauert der Vollmond nur einen Moment, wenn die Sonne und der Mond von der Erde aus gesehen in entgegengesetzten Richtungen stehen, aber die Mondscheibe erscheint einen Tag davor und danach voll.

Wann ist der nächste Vollmond im 2023? Wann ist der Super-Blau-Vollmond dieses Jahr? In unserem Vollmondkalender finden Sie alle Daten, Uhrzeiten, Namen, Supermonde und mehr für dieses Jahr.
Siehe Infografik

16. April: Mond-Saturn-Konjunktion#

Am 16. April um 05:47 Uhr MESZ (03:47 Uhr GMT) wird Saturn (0,8 mag) auf den 26 Tage alten Mond im Sternbild Wassermann treffen. Der scheinbare Abstand zwischen den beiden Objekten wird 3°29' betragen. Es ist zu weit, um sie zusammen mit dem Teleskop zu beobachten, aber Sie werden die Konjunktion mit bloßem Auge oder Fernglas sehen.

20. April: Neumond#

Der Neumond wird am 20. April um 06:12 Uhr MEZ (04:12 Uhr GMT) stattfinden. Bei diesem Zeitpunkt wird unser Erdtrabant zwischen Erde und Sonne stehen, sodass seine helle Seite von der Erde abgewandt wird. Es ist die beste Zeit für Sternenbeobachtungen, da das Mondlicht die Sicht nicht stört.

20. April: Hybride Sonnenfinsternis 🌟#

Die hybride totale/ringförmige Sonnenfinsternis wird am 20. April von 03:36 bis 08:59 Uhr MESZ (von 01:36 bis 06:59 Uhr GMT) stattfinden. Sie wird von Osttimor, Indonesien und Australien aus sichtbar sein. In den meisten Fällen beginnt eine hybride Sonnenfinsternis ringförmig, wird total und kehrt dann zu ringförmig zurück, während sich der Mondschatten über die Erdoberfläche bewegt. Es ist ein sehr seltenes Himmelsereignis: In diesem Jahrhundert werden wir nur 7 Sonnenfinsternisse dieser Art sehen! Testen Sie Ihr Wissen über Sonnen- und Mondfinsternisse mit unserem Quiz. Seien Sie vorsichtig – es ist schwieriger als Sie denken!

Kann man eine Sonnenfinsternis vom Mond aus sehen? Wann wurde eine Sonnenfinsternis zum ersten Mal auf Video aufgenommen? Testen Sie mit diesem Quiz Ihr Wissen über Sonnen- und Mondfinsternisse.
Los geht's!
Liste der 5 kommenden Mond- und Sonnenfinsternisse, ihre Daten, Zeitachsen und Sichtbarkeitskarten. Überprüfen Sie, ob Sie sie von Ihrem Standort aus sehen können!
Siehe Infografik

21. April: Mond-Merkur-Konjunktion#

Am 21. April um 09:05 Uhr MESZ (07:05 Uhr GMT) wird Merkur (2,1 mag) einen Tag nach Neumond auf unseren Erdtrabant im Sternbild Widder treffen. Der scheinbare Abstand zwischen den beiden Objekten wird 1°53' betragen. Es ist zu weit, um sie zusammen mit dem Teleskop zu beobachten, aber Sie werden die Konjunktion durch ein Fernglas sehen.

23. April: Höhepunkt des Meteorschauers der Lyriden#

Der Lyriden-Meteorstrom wird vom 16. bis 25. April aktiv sein und um den 23. April seinen Höhepunkt erreichen. Der Radiant der Lyriden wird im Sternbild Herkules liegen. Beobachten Sie den Schauer etwa ab Mitternacht Ortszeit. Unter idealen Bedingungen könnten Sie bis zu 18 Meteore pro Stunde sehen. Die dünne Sichel des zu 9 % beleuchteten Mondes wird die Sicht nicht behindern. Der Meteorschauer wird am besten von der Nordhalbkugel aus zu sehen sein; Man kann ihn auch auf der Südhalbkugel erblicken, aber die Anzahl der Meteore wird geringer sein. Überprüfen Sie, ob Sie bereit sind, Sternschnuppen zu beobachten, indem Sie an unserem Quiz teilnehmen!

Nehmen Sie an diesem Quiz teil, um herauszufinden, wie gut Sie auf die Meteorjagd vorbereitet sind und um nützliche Tipps dafür zu erhalten, wie Sie so viele Sternschnuppen wie möglich beobachten können.
Quiz starten!

23. April: Mond-Venus-Konjunktion#

Am 23. April um 15:03 Uhr MESZ (13:03 Uhr GMT) wird Venus (-4,1 mag) auf den 3 Tage alten Mond im Sternbild Stier treffen. Der scheinbare Abstand zwischen den beiden Objekten wird 1°18' betragen. Es ist zu weit, um sie zusammen mit dem Teleskop zu beobachten, aber Sie werden die Konjunktion mit bloßem Auge oder Fernglas sehen.

26. April: Mond-Mars-Konjunktion#

Am 26. April um 04:18 Uhr MESZ (02:18 Uhr GMT) wird Mars (1,3 mag) auf den 6 Tage alten Mond im Sternbild Zwillinge treffen. Der scheinbare Abstand zwischen den beiden Objekten wird 3°13' betragen. Es ist zu weit, um sie zusammen mit dem Teleskop zu beobachten, aber Sie werden die Konjunktion mit bloßem Auge oder Fernglas sehen.

Astronomische Ereignisse im Mai: Halbschatten-Mondfinsternis, Konjunktionen, Planetenbedeckung, Merkur in westlicher Elongation#

5. Mai: Vollmond#

Der Blumenmond wird am 5. Mai um 19:34 Uhr MESZ (17:34 Uhr GMT) stattfinden. Unser Erdtrabant wird sich im Sternbild Waage befinden. Astronomisch gesehen dauert der Vollmond nur einen Moment, wenn die Sonne und der Mond von der Erde aus gesehen in entgegengesetzten Richtungen stehen, aber die Mondscheibe erscheint einen Tag davor und danach voll.

Wann ist der nächste Vollmond im 2023? Wann ist der Super-Blau-Vollmond dieses Jahr? In unserem Vollmondkalender finden Sie alle Daten, Uhrzeiten, Namen, Supermonde und mehr für dieses Jahr.
Siehe Infografik

5. Mai: Halbschatten-Mondfinsternis#

Am 5. Mai von 17:15 bis 21:32 Uhr MESZ (von 15:15 bis 19:32 Uhr GMT) werden die Beobachter aus Afrika, Ozeanien, Asien, Osteuropa und Griechenland eine Halbschatten-Mondfinsternis erleben. Diese Art von Mondfinsternis ist mit bloßem Auge nicht sichtbar, daher ist dieses Ereignis nur für erfahrene Astronomen bemerkenswert. Testen Sie Ihr Wissen über Sonnen- und Mondfinsternisse mit unserem Quiz. Seien Sie vorsichtig – es ist schwieriger als Sie denken!

Kann man eine Sonnenfinsternis vom Mond aus sehen? Wann wurde eine Sonnenfinsternis zum ersten Mal auf Video aufgenommen? Testen Sie mit diesem Quiz Ihr Wissen über Sonnen- und Mondfinsternisse.
Los geht's!

13. Mai: Mond-Saturn-Konjunktion#

Am 13. Mai um 15:04 Uhr MESZ (13:04 Uhr GMT) wird Saturn (0,8 mag) auf den 23 Tage alten Mond im Sternbild Wassermann treffen. Der scheinbare Abstand zwischen den beiden Objekten wird 3°17' betragen. Es ist zu weit, um sie zusammen mit dem Teleskop zu beobachten, aber Sie werden die Konjunktion mit bloßem Auge oder Fernglas sehen.

17. Mai: Jupiter-Bedeckung durch den Mond#

Am 17. Mai um 14:40 Uhr MESZ (12:40 Uhr GMT) verschwindet der Jupiter (-2,1 mag) hinter dem Mond (-9,4 mag) im Sternbild Fische. Die Planetenbedeckung wird von Teilen Amerikas und Europas aus sichtbar sein. Die Objekte werden mit bloßem Auge gut zu erkennen sein, aber Sie können ein Teleskop oder ein Fernglas für eine noch bessere Sicht mitnehmen. Vergessen Sie nicht, mit der Sky Tonight-App zu überprüfen, ob die Planetenbedeckung für Ihren Standort sichtbar ist.

19. Mai: Neumond#

Der Neumond wird am 19. Mai um 17:53 Uhr MESZ (15:53 Uhr GMT) stattfinden. Bei diesem Zeitpunkt wird unser Erdtrabant zwischen Erde und Sonne stehen, sodass seine helle Seite von der Erde abgewandt wird. Es ist die beste Zeit für Sternenbeobachtungen, da das Mondlicht die Sicht nicht stört.

23. Mai: Mond-Venus-Konjunktion#

Am 23. Mai um 14:08 Uhr MESZ (12:08 Uhr GMT) wird Venus (-4,2 mag) auf den 4 Tage alten Mond im Sternbild Zwillinge treffen. Der scheinbare Abstand zwischen den beiden Objekten wird 2°12' betragen. Es ist zu weit, um sie zusammen mit dem Teleskop zu beobachten, aber Sie werden die Konjunktion mit bloßem Auge oder Fernglas sehen.

29. Mai: Merkur in größter westlicher Elongation#

Am 29. Mai um 06:59 Uhr MESZ (04:59 Uhr GMT) wird der Merkur (0,4 mag) seinen scheinbaren weitesten Abstand westlich von der Sonne erreichen: der Abstand zwischen dem Merkur und unserem Stern wird 24,9° betragen. Das Ereignis wird als größte Elongation bezeichnet. Es ist die beste Zeit, den Merkur zu beobachten, verpassen Sie also nicht diese Gelegenheit!

Astronomische Ereignisse im Juni: Sonnenwende, Konjunktionen#

4. Juni: Vollmond#

Der Erdbeermond wird am 4. Juni um 05:42 Uhr MESZ (03:42 Uhr GMT) stattfinden. Unser Erdtrabant wird sich im Sternbild Skorpion befinden. Astronomisch gesehen dauert der Vollmond nur einen Moment, wenn die Sonne und der Mond von der Erde aus gesehen in entgegengesetzten Richtungen stehen, aber die Mondscheibe erscheint einen Tag davor und danach voll.

Wann ist der nächste Vollmond im 2023? Wann ist der Super-Blau-Vollmond dieses Jahr? In unserem Vollmondkalender finden Sie alle Daten, Uhrzeiten, Namen, Supermonde und mehr für dieses Jahr.
Siehe Infografik

14. Juni: Mond-Jupiter-Konjunktion#

Am 14. Juni um 08:33 Uhr MESZ (06:33 Uhr GMT) wird Jupiter (-2,2 mag) auf den 26 Tage alten Mond im Sternbild Widder treffen. Der scheinbare Abstand zwischen den beiden Objekten wird 1°30' betragen. Es ist zu weit, um sie zusammen mit dem Teleskop zu beobachten, aber Sie werden die Konjunktion mit bloßem Auge oder Fernglas sehen.

16. Juni: Mond-Merkur-Konjunktion#

Am 16. Juni um 22:40 Uhr MESZ (20:40 Uhr GMT) wird Merkur (-0,8 mag) auf den 28 Tage alten Mond im Sternbild Stier treffen. Der scheinbare Abstand zwischen den beiden Objekten wird 4°18' betragen. Es ist zu weit, um sie zusammen mit dem Teleskop zu beobachten, aber Sie werden die Konjunktion mit bloßem Auge oder Fernglas sehen.

18. Juni: Neumond#

Der Neumond wird am 18. Juni um 06:37 Uhr MESZ (04:37 Uhr GMT) stattfinden. Bei diesem Zeitpunkt wird unser Erdtrabant zwischen Erde und Sonne stehen, sodass seine helle Seite von der Erde abgewandt wird. Es ist die beste Zeit für Sternenbeobachtungen, da das Mondlicht die Sicht nicht stört.

21. Juni: Juni-Sonnenwende 🌟#

Die Juni-Sonnenwende markiert den ersten Tag des astronomischen Sommers auf der Nordhalbkugel und den ersten Wintertag auf der Südhalbkugel. Im Jahr 2023 wird sie am 21. Juni um 16:58 Uhr MESZ (14:58 Uhr GMT) stattfinden. Es wird der längste Tag in der Nordhalbkugel sein; die Beobachter von der Südhalbkugel werden hingegen die geringste Sonneneinstrahlung und den kürzesten Tag des Jahres erleben. Wir haben ein lustiges und lehrreiches Quiz über Äquinoktien und Sonnenwenden für Sie vorbereitet. Überprüfen Sie, ob Sie den Unterschied zwischen diesen beiden astronomischen Ereignissen erkennen können!

Nehmen Sie an unserem Quiz teil, um Ihr Wissen zu überprüfen und mehr über diese beiden astronomischen Ereignisse zu erfahren.
Quiz starten!

22. Juni: Mond-Venus-Konjunktion#

Am 22. Juni um 02:47 Uhr MESZ (00:47 Uhr GMT) wird Venus (-4,4 mag) auf den 4 Tage alten Mond im Sternbild Krebs treffen. Der scheinbare Abstand zwischen den beiden Objekten wird 3°41' betragen. Es ist zu weit, um sie zusammen mit dem Teleskop zu beobachten, aber Sie werden die Konjunktion mit bloßem Auge oder Fernglas sehen.

Astronomische Ereignisse im Juli: Supermond, Meteore, Konjunktionen#

3. Juli: Super-Vollmond#

Der Super-Bockmond wird am 3. Juli um 13:39 Uhr MESZ (11:39 Uhr GMT) stattfinden. Unser Erdtrabant wird sich im Sternbild Schütze befinden. Das Präfix „Super“ bedeutet, dass dieser Vollmond eng mit der größten Annäherung unseres natürlichen Satelliten an die Erde (Perigäum) zusammenfällt. Ein Supermond sieht größer und heller aus als sonst.

Wann ist der nächste Vollmond im 2023? Wann ist der Super-Blau-Vollmond dieses Jahr? In unserem Vollmondkalender finden Sie alle Daten, Uhrzeiten, Namen, Supermonde und mehr für dieses Jahr.
Siehe Infografik

11. Juli: Mond-Jupiter-Konjunktion#

Am 11. Juli um 23:18 Uhr MESZ (21:18 Uhr GMT) wird Jupiter (-2,3 mag) auf den 23 Tage alten Mond im Sternbild Widder treffen. Der scheinbare Abstand zwischen den beiden Objekten wird 2°13' betragen. Es ist zu weit, um sie zusammen mit dem Teleskop zu beobachten, aber Sie werden die Konjunktion mit bloßem Auge oder Fernglas sehen.

17. Juli: Neumond#

Der Neumond wird am 17. Juli um 20:32 Uhr MESZ (18:32 Uhr GMT) stattfinden. Bei diesem Zeitpunkt wird unser Erdtrabant zwischen Erde und Sonne stehen, sodass seine helle Seite von der Erde abgewandt wird. Es ist die beste Zeit für Sternenbeobachtungen, da das Mondlicht die Sicht nicht stört.

20. Juli: Mond-Venus-Konjunktion#

Am 20. Juli um 10:38 Uhr MESZ (08:38 Uhr GMT) wird Venus (-4,4 mag) auf den 3 Tage alten Mond im Sternbild Löwe treffen. Der scheinbare Abstand zwischen den beiden Objekten wird 7°51' betragen. Es ist zu weit, um sie zusammen mit dem Teleskop zu beobachten, aber Sie werden die Konjunktion mit bloßem Auge oder Fernglas sehen.

27. Juli: Venus-Merkur-Konjunktion#

Am 27. Juli um 13:00 Uhr MESZ (11:00 Uhr GMT) wird Venus (-4,3 mag) 5°17' südlich von Merkur (-0,1 mag) passieren. Sie werden sich im Sternbild Löwe treffen. Die Planeten werden zusammen in das Sichtfeld eines Teleskops passen, aber Sie können sie auch mit einem Fernglas oder sogar mit bloßem Auge erblicken.

30. Juli: Höhepunkt des Meteorschauers der Südlichen Delta-Aquariden#

Der Meteorstrom der Delta-Aquariden wird vom 12. Juli bis 23. August aktiv sein und um den 30. Juli seinen Höhepunkt erreichen. Der Radiant der Delta-Aquariden wird im Sternbild Wassermann liegen. Unter idealen Bedingungen könnten Sie bis zu 25 Meteore pro Stunde sehen, obwohl der Meteorschauer dieses Jahr seinen Höhepunkt neben dem zu 89 % beleuchteten Mond erreicht, dessen Licht den Meteorstrom überstrahlen wird. Also beobachten Sie besser den Schauer nach Monduntergang bis Sonnenaufgang. Der Meteorschauer wird am besten von der Südhalbkugel aus zu sehen sein, obwohl er auch von den südlichen Breiten der Nordhalbkugel aus sichtbar ist. Überprüfen Sie, ob Sie bereit sind, Sternschnuppen zu beobachten, indem Sie an unserem Quiz teilnehmen!

Nehmen Sie an diesem Quiz teil, um herauszufinden, wie gut Sie auf die Meteorjagd vorbereitet sind und um nützliche Tipps dafür zu erhalten, wie Sie so viele Sternschnuppen wie möglich beobachten können.
Quiz starten!

Astronomische Ereignisse im August: Supermond, Meteore, Saturn in Opposition, Super-Blau-Mond#

1. August: Super-Vollmond#

Der Super-Störmond wird am 1. August um 20:31 Uhr MESZ (18:31 Uhr GMT) stattfinden. Unser Erdtrabant wird sich im Sternbild Steinbock befinden. Das Präfix „Super“ bedeutet, dass dieser Vollmond eng mit der größten Annäherung unseres natürlichen Satelliten an die Erde (Perigäum) zusammenfällt. Ein Supermond sieht größer und heller aus als sonst.

Wann ist der nächste Vollmond im 2023? Wann ist der Super-Blau-Vollmond dieses Jahr? In unserem Vollmondkalender finden Sie alle Daten, Uhrzeiten, Namen, Supermonde und mehr für dieses Jahr.
Siehe Infografik

13. August: Höhepunkt des Meteorschauers der Perseiden 🌟#

Der Meteorstrom der Perseiden wird vom 17. Juli bis 24. August aktiv sein und um den 13. August seinen Höhepunkt erreichen. Der Radiant der Perseiden wird im Sternbild Perseus liegen. Beobachten Sie den Schauer etwa ab Mitternacht Ortszeit. Unter idealen Bedingungen könnten Sie bis zu 100 Meteore pro Stunde sehen. Der zu 10 % beleuchtete Mond in einer abnehmenden Sichelphase wird die Sicht nicht stören. Der Meteorschauer wird am besten von der Nordhalbkugel aus zu sehen sein. Überprüfen Sie, ob Sie bereit sind, Sternschnuppen zu beobachten, indem Sie an unserem Quiz teilnehmen!

Nehmen Sie an diesem Quiz teil, um herauszufinden, wie gut Sie auf die Meteorjagd vorbereitet sind und um nützliche Tipps dafür zu erhalten, wie Sie so viele Sternschnuppen wie möglich beobachten können.
Quiz starten!

16. August: Neumond#

Der Neumond wird am 16. August um 11:38 Uhr MESZ (09:38 Uhr GMT) stattfinden. Bei diesem Zeitpunkt wird unser Erdtrabant zwischen Erde und Sonne stehen, sodass seine helle Seite von der Erde abgewandt wird. Es ist die beste Zeit für Sternenbeobachtungen, da das Mondlicht die Sicht nicht stört.

27. August: Saturn in Opposition 🌟#

Am 27. August um 16:52 Uhr MESZ (14:52 Uhr GMT) wird Saturn die Opposition erreichen und wird mit einer Helligkeit von 0,4 mag am hellsten strahlen. Der Ringplanet wird sich im Sternbild Wassermann befinden und für das freie Auge wie ein gelblicher Punkt aussehen. Seine ovale Form fällt auf, wenn Sie ein Fernglas verwenden, aber um die Aussicht auf die Saturnringe zu genießen, benötigen Sie mindestens ein kleines 4-Zoll-Teleskop.

30. August: Mond-Saturn-Konjunktion#

Am 30. August um 20:03 Uhr MESZ (18:03 Uhr GMT) wird Saturn (0,4 mag) auf den 14 Tage alten Mond im Sternbild Wassermann treffen. Der scheinbare Abstand zwischen den beiden Objekten wird 2°29' betragen. Es ist zu weit, um sie zusammen mit dem Teleskop zu beobachten, aber Sie werden die Konjunktion mit bloßem Auge oder Fernglas sehen.

31. August: Super-Blau-Mond 🌟#

Der Super-Blau-Mond wird am 31. August um 03:35 Uhr MESZ (01:35 Uhr GMT) stattfinden. Unser Erdtrabant wird sich im Sternbild Wassermann befinden. Der Name „Blau-Mond“ wird für einen zweiten Vollmond verwendet, der in einem Kalendermonat stattfindet. Wird unser Erdtrabant wirklich blau? Überprüfen Sie es mit unserem lustigen Quiz über die Mondfarben.

Wann kann man einen Blutmond sehen? Warum sieht der Mond manchmal weiß und manchmal orange aus? Erfahren Sie mit diesem Quiz mehr über unseren natürlichen Satelliten!
Quiz starten!
Wann ist der nächste Vollmond im 2023? Wann ist der Super-Blau-Vollmond dieses Jahr? In unserem Vollmondkalender finden Sie alle Daten, Uhrzeiten, Namen, Supermonde und mehr für dieses Jahr.
Siehe Infografik

Außerdem wird es zum größten Supermond des Jahres 2023! Erfahren Sie in unserem Artikel zu diesem Thema, was der Unterschied zwischen einem Supermond und einem gewöhnlichen Vollmond ist.

Astronomische Ereignisse im September: Äquinoktium, Konjunktionen, Supermond, Neptun in Opposition#

4. September: Mond-Jupiter-Konjunktion#

Am 4. September um 21:44 Uhr MESZ (19:44 Uhr GMT) wird Jupiter (-2,7 mag) auf den 19 Tage alten Mond im Sternbild Widder treffen. Der scheinbare Abstand zwischen den beiden Objekten wird 3°18' betragen. Es ist zu weit, um sie zusammen mit dem Teleskop zu beobachten, aber Sie werden die Konjunktion mit bloßem Auge oder Fernglas sehen.

15. September: Neumond#

Der Neumond wird am 15. September um 03:40 Uhr MESZ (01:40 Uhr GMT) stattfinden. Bei diesem Zeitpunkt wird unser Erdtrabant zwischen Erde und Sonne stehen, sodass seine helle Seite von der Erde abgewandt wird. Es ist die beste Zeit für Sternenbeobachtungen, da das Mondlicht die Sicht nicht stört.

19. September: Neptun in Opposition#

Neptun wird sich am 19. September um 18:54 Uhr MESZ (16:54 Uhr GMT) in Opposition befinden. Der Planet wird mit einer Helligkeit von 7,8 mag im Sternbild Fische leuchten. Er wird der Sonne am Himmel genau gegenüber stehen, d.h. wird er abends bei Sonnenuntergang aufgehen, seinen höchsten Punkt am Himmel gegen Mitternacht Ortszeit erreichen und morgens bei Sonnenaufgang wieder untergehen. Selbst in seinem hellsten Zustand wird Neptun am Nachthimmel schwer zu erkennen, nehmen Sie also ein Teleskop mit, um den Blick auf den Planeten zu genießen.

23. September: September-Äquinoktium 🌟#

Das September-Äquinoktium (oder die die Tagundnachtgleiche) markiert den Beginn des Herbstes auf der Nordhalbkugel und den ersten Tag des Frühlings auf der Südhalbkugel. Im Jahr 2023 findet die Tagundnachtgleiche am 23. September um 08:50 Uhr MESZ (06:50 Uhr GMT) statt. Wir haben ein lustiges und lehrreiches Quiz über Äquinoktien und Sonnenwenden für Sie vorbereitet. Überprüfen Sie, ob Sie den Unterschied zwischen diesen beiden astronomischen Ereignissen erkennen können!

Nehmen Sie an unserem Quiz teil, um Ihr Wissen zu überprüfen und mehr über diese beiden astronomischen Ereignisse zu erfahren.
Quiz starten!

27. September: Mond-Saturn-Konjunktion#

Am 27. September um 03:25 Uhr MESZ (01:25 Uhr GMT) wird Saturn (0,4 mag) auf den 12 Tage alten Mond im Sternbild Wassermann treffen. Der scheinbare Abstand zwischen den beiden Objekten wird 2°38' betragen. Es ist zu weit, um sie zusammen mit dem Teleskop zu beobachten, aber Sie werden die Konjunktion mit bloßem Auge oder Fernglas sehen.

29. September: Super-Vollmond#

Der Super-Erntemond wird am 1. August um 20:31 Uhr MESZ (18:31 Uhr GMT) stattfinden. Unser Erdtrabant wird sich im Sternbild Steinbock befinden. Das Präfix „Super“ bedeutet, dass dieser Vollmond eng mit der größten Annäherung unseres natürlichen Satelliten an die Erde (Perigäum) zusammenfällt. Ein Supermond sieht größer und heller aus als sonst.

Wann ist der nächste Vollmond im 2023? Wann ist der Super-Blau-Vollmond dieses Jahr? In unserem Vollmondkalender finden Sie alle Daten, Uhrzeiten, Namen, Supermonde und mehr für dieses Jahr.
Siehe Infografik

Astronomische Ereignisse im Oktober: Ringförmige Sonnenfinsternis, Meteore, Konjunktionen, Partielle Mondfinsternis#

2. Oktober: Mond-Jupiter-Konjunktion#

Am 2. Oktober um 05:16 Uhr MESZ (03:16 Uhr GMT) wird Jupiter (-2,8 mag) auf den 17 Tage alten Mond im Sternbild Widder treffen. Der scheinbare Abstand zwischen den beiden Objekten wird 3°23' betragen. Es ist zu weit, um sie zusammen mit dem Teleskop zu beobachten, aber Sie werden die Konjunktion mit bloßem Auge oder Fernglas sehen.

9. Oktober: Höhepunkt des Meteorschauers der Draconiden#

Der Draconiden-Meteorstrom wird vom 6. bis 10. Oktober aktiv sein und um den 9. Oktober seinen Höhepunkt erreichen. Der Radiant der Draconiden wird im Sternbild Drache liegen. Beobachten Sie den Schauer kurz nach Abenddämmerung. Unter idealen Bedingungen könnten Sie bis zu 10 Meteore pro Stunde sehen. Die zu 25 % beleuchtete abnehmende Mondsichel wird die Sicht nicht behindern. Meteorschauer wird am besten von der Nordhalbkugel aus zu sehen sein.

14. Oktober: Neumond#

Der Neumond wird am 14. Oktober um 19:55 Uhr MESZ (17:55 Uhr GMT) stattfinden. Bei diesem Zeitpunkt wird unser Erdtrabant zwischen Erde und Sonne stehen, sodass seine helle Seite von der Erde abgewandt wird. Es ist die beste Zeit für Sternenbeobachtungen, da das Mondlicht die Sicht nicht stört.

14. Oktober: Ringförmige Sonnenfinsternis 🌟#

Am 14. Oktober von 17:05 bis 22:55 Uhr MESZ (von 15:05 bis 20:55 Uhr GMT) werden Beobachter aus den Vereinigten Staaten, Mexiko, Belize, Honduras, Nicaragua, Panama, Kolumbien und Brasilien die ringförmige Sonnenfinsternis sehen. Der Mond wird das Zentrum der Sonne bedecken, und die Beobachter werden den „Feuerring“ um den Mond herum sehen. Testen Sie Ihr Wissen über Sonnen- und Mondfinsternisse mit unserem Quiz. Seien Sie vorsichtig – es ist schwieriger als Sie denken!

Kann man eine Sonnenfinsternis vom Mond aus sehen? Wann wurde eine Sonnenfinsternis zum ersten Mal auf Video aufgenommen? Testen Sie mit diesem Quiz Ihr Wissen über Sonnen- und Mondfinsternisse.
Los geht's!
Liste der 5 kommenden Mond- und Sonnenfinsternisse, ihre Daten, Zeitachsen und Sichtbarkeitskarten. Überprüfen Sie, ob Sie sie von Ihrem Standort aus sehen können!
Siehe Infografik

22. Oktober: Höhepunkt des Meteorschauers der Orioniden#

Der Orioniden-Meteorstrom wird vom 2. Oktober bis 7. November aktiv sein und um den 22. Oktober seinen Höhepunkt erreichen. Der Radiant der Orioniden wird im Sternbild Orion liegen. Beobachten Sie den Schauer etwa ab Mitternacht Ortszeit. Unter idealen Bedingungen könnten Sie bis zu 20 Meteore pro Stunde sehen. Der zu 49 % beleuchtete Mond wird kurz nach Mitternacht untergehen, sodass er die Sicht nicht behindern wird. Der Meteorschauer wird von beiden Hemisphären gut zu sehen sein. Überprüfen Sie, ob Sie bereit sind, Sternschnuppen zu beobachten, indem Sie an unserem Quiz teilnehmen!

Nehmen Sie an diesem Quiz teil, um herauszufinden, wie gut Sie auf die Meteorjagd vorbereitet sind und um nützliche Tipps dafür zu erhalten, wie Sie so viele Sternschnuppen wie möglich beobachten können.
Quiz starten!

24. Oktober: Mond-Saturn-Konjunktion#

Am 24. Oktober um 09:52 Uhr MESZ (07:52 Uhr GMT) wird Saturn (0,5 mag) auf den 10 Tage alten Mond im Sternbild Wassermann treffen. Der scheinbare Abstand zwischen den beiden Objekten wird 2°46' betragen. Es ist zu weit, um sie zusammen mit dem Teleskop zu beobachten, aber Sie werden die Konjunktion mit bloßem Auge oder Fernglas sehen.

28. Oktober: Vollmond#

Der Jägermond wird am 28. Oktober um 22:24 Uhr MESZ (20:24 Uhr GMT) stattfinden. Unser Erdtrabant wird sich im Sternbild Waage befinden. Astronomisch gesehen dauert der Vollmond nur einen Moment, wenn die Sonne und der Mond von der Erde aus gesehen in entgegengesetzten Richtungen stehen, aber die Mondscheibe erscheint einen Tag davor und danach voll.

Wann ist der nächste Vollmond im 2023? Wann ist der Super-Blau-Vollmond dieses Jahr? In unserem Vollmondkalender finden Sie alle Daten, Uhrzeiten, Namen, Supermonde und mehr für dieses Jahr.
Siehe Infografik

28. Oktober: Partielle Mondfinsternis#

Am 28. Oktober von 21:36 bis 22:53 Uhr MESZ (von 19:36 bis 20:53 Uhr GMT) werden Sterngucker eine partielle Mondfinsternis sehen. Während dieser Finsternis sieht der Teil der Mondscheibe verdunkelt aus, weil er vom Kernschatten der Erde bedeckt ist. Die Mondfinsternis wird überall auf der Nachtseite der Erde sichtbar sein, einschließlich Afrika, Ozeanien, Nord- und Südamerika, Asien und Europa. Die maximale Phase der Mondfinsternis wird um 22:15 Uhr MESZ (20:15 Uhr GMT) auftreten. Zu diesem Zeitpunkt werden 12 % der Mondscheibe im Erdschatten liegen.

Liste der 5 kommenden Mond- und Sonnenfinsternisse, ihre Daten, Zeitachsen und Sichtbarkeitskarten. Überprüfen Sie, ob Sie sie von Ihrem Standort aus sehen können!
Siehe Infografik

Astronomische Ereignisse im November: Oppositionen der Planeten, Meteore, Planetenbedeckung#

3. November: Jupiter in Opposition 🌟#

Jupiter wird am 3. November um 11:44 Uhr MEZ (10:44 Uhr GMT) in Opposition stehen. Suchen Sie nach dem strahlenden Punkt im Sternbild Widder. Er wird mit einer Helligkeit von 7,8 mag zu einem der hellsten Objekte am Nachthimmel nach dem „Morgenstern“ Venus.

9. November: Venus-Bedeckung durch den Mond#

Am 9. November um 11:34 Uhr MEZ (10:34 Uhr GMT) verschwindet die Venus (-4,3 mag) hinter dem Mond (-10,5 mag) im Sternbild Jungfrau. Die Planetenbedeckung wird von Teilen Afrikas, Europas und Grönlands aus sichtbar sein. Die Objekte werden mit bloßem Auge gut zu erkennen sein, aber Sie können ein Teleskop oder ein Fernglas für eine noch bessere Sicht mitnehmen. Vergessen Sie nicht, mit der Sky Tonight-App zu überprüfen, ob die Planetenbedeckung für Ihren Standort sichtbar ist.

13. November: Neumond#

Der Neumond wird am 13. November um 10:27 Uhr MEZ (09:27 Uhr GMT) stattfinden. Bei diesem Zeitpunkt wird unser Erdtrabant zwischen Erde und Sonne stehen, sodass seine helle Seite von der Erde abgewandt wird. Es ist die beste Zeit für Sternenbeobachtungen, da das Mondlicht die Sicht nicht stört.

14. November: Uranus in Opposition#

Am 14. November um 01:32 Uhr MEZ (00:32 Uhr GMT) wird Uranus die Opposition erreichen. Der Planet wird mit einer Helligkeit von 5,6 mag im Sternbild Widder leuchten. Selbst in seiner größten und hellsten Position wird Uranus immer noch schwierig zu erkennen sein, daher ist es besser, ihn zumindest mit einem kleinen Teleskop zu suchen. Der Planet wird gegen Mitternacht Ortszeit in der besten Beobachtungsposition stehen.

18. November: Höhepunkt des Meteorschauers der Leoniden#

Der Leoniden-Meteorstrom wird vom 6. bis 30. November aktiv sein und um den 18. November seinen Höhepunkt erreichen. Der Radiant der Leoniden wird im Sternbild Löwe liegen. Beginnen Sie kurz vor Mitternacht Ortszeit den Schauer zu beobachten. Unter idealen Bedingungen könnten Sie bis zu 10 Meteore pro Stunde sehen. Die zu 25 % beleuchtete zunehmende Mondsichel wird die Sicht nicht behindern. Der Meteorschauer wird von beiden Hemisphären gut zu sehen sein. Überprüfen Sie, ob Sie bereit sind, Sternschnuppen zu beobachten, indem Sie an unserem Quiz teilnehmen!

Nehmen Sie an diesem Quiz teil, um herauszufinden, wie gut Sie auf die Meteorjagd vorbereitet sind und um nützliche Tipps dafür zu erhalten, wie Sie so viele Sternschnuppen wie möglich beobachten können.
Quiz starten!

27. November: Vollmond#

Der Bibermond wird am 27. November um 10:16 Uhr MEZ (09:16 Uhr GMT) stattfinden. Unser Erdtrabant wird sich im Sternbild Stier befinden. Astronomisch gesehen dauert der Vollmond nur einen Moment, wenn die Sonne und der Mond von der Erde aus gesehen in entgegengesetzten Richtungen stehen, aber die Mondscheibe erscheint einen Tag davor und danach voll.

Wann ist der nächste Vollmond im 2023? Wann ist der Super-Blau-Vollmond dieses Jahr? In unserem Vollmondkalender finden Sie alle Daten, Uhrzeiten, Namen, Supermonde und mehr für dieses Jahr.
Siehe Infografik

Astronomische Ereignisse im Dezember: Meteore, Sonnenwende, Konjunktion#

13. Dezember: Neumond#

Der Neumond wird am 13. Dezember um 00:32 Uhr MEZ (12. Dezember um 23:32 Uhr GMT) stattfinden. Bei diesem Zeitpunkt wird unser Erdtrabant zwischen Erde und Sonne stehen, sodass seine helle Seite von der Erde abgewandt wird. Es ist die beste Zeit für Sternenbeobachtungen, da das Mondlicht die Sicht nicht stört.

14. Dezember: Höhepunkt des Meteorschauers der Geminiden 🌟#

Der Geminiden-Meteorstrom wird vom 4. bis 17. Dezember aktiv sein und um den 14. Dezember seinen Höhepunkt erreichen. Der Radiant der Geminiden wird im Sternbild Zwillinge liegen. Beginnen Sie ab etwa 22:00 Uhr Ortszeit den Schauer zu beobachten. Unter idealen Bedingungen könnten Sie bis zu 150 Meteore pro Stunde sehen. Die zu 25 % beleuchtete zunehmende Mondsichel wird die Sicht nicht behindern. Die Geminiden werden kurz nach dem Neumond ihren Höhepunkt erreichen, sodass der Mond die Beobachtungen nicht stören wird. Der Meteorschauer wird von beiden Hemisphären gut zu sehen sein. Überprüfen Sie, ob Sie bereit sind, Sternschnuppen zu beobachten, indem Sie an unserem Quiz teilnehmen!

Nehmen Sie an diesem Quiz teil, um herauszufinden, wie gut Sie auf die Meteorjagd vorbereitet sind und um nützliche Tipps dafür zu erhalten, wie Sie so viele Sternschnuppen wie möglich beobachten können.
Quiz starten!

22. Dezember: Dezember-Sonnenwende 🌟#

Die Dezember-Sonnenwende markiert den ersten Tag des astronomischen Winters auf der Nordhalbkugel und den ersten Sommertag auf der Südhalbkugel. Im Jahr 2023 wird sie am 22. Dezember um 04:28 Uhr MEZ (03:28 Uhr GMT) stattfinden. Es wird der kürzeste Tag auf der Nordhalbkugel sein; Die Südhalbkugel wird hingegen den längsten, sonnigsten Tag des Jahres erleben. Wir haben ein lustiges und lehrreiches Quiz über Äquinoktien und Sonnenwenden für Sie vorbereitet. Überprüfen Sie, ob Sie den Unterschied zwischen diesen beiden astronomischen Ereignissen erkennen können!

Nehmen Sie an unserem Quiz teil, um Ihr Wissen zu überprüfen und mehr über diese beiden astronomischen Ereignisse zu erfahren.
Quiz starten!

22. Dezember: Mond-Jupiter-Konjunktion#

Am 22. Dezember um 15:20 Uhr MEZ (14:20 Uhr GMT) wird Jupiter (-2,7 mag) auf den 10 Tage alten Mond im Sternbild Widder treffen. Der scheinbare Abstand zwischen den beiden Objekten wird 2°36' betragen. Es ist zu weit, um sie zusammen mit dem Teleskop zu beobachten, aber Sie werden die Konjunktion mit bloßem Auge oder Fernglas sehen.

23. Dezember: Höhepunkt des Meteorschauers der Ursiden#

Der Ursiden-Meteorstrom wird vom 17. bis 26. Dezember aktiv sein und um den 23. Dezember seinen Höhepunkt erreichen. Der Radiant der Ursiden wird im Sternbild Kleiner Bär liegen. Unter idealen Bedingungen könnten Sie bis zu 10 Meteore pro Stunde sehen, obwohl der Meteorschauer dieses Jahr seinen Höhepunkt 3 Tage vor Vollmond erreicht, dessen Licht den Meteorstrom überstrahlen wird. Also beobachten Sie besser den Schauer nach Monduntergang bis Sonnenaufgang. Der Meteorschauer wird am besten von der Nordhalbkugel aus zu sehen sein.

27. Dezember: Vollmond#

Kalter Mond wird am 27. Dezember um 01:33 Uhr MEZ (00:33 Uhr GMT) stattfinden. Unser Erdtrabant wird sich im Sternbild Fuhrmann befinden. Astronomisch gesehen dauert der Vollmond nur einen Moment, wenn die Sonne und der Mond von der Erde aus gesehen in entgegengesetzten Richtungen stehen, aber die Mondscheibe erscheint einen Tag davor und danach voll.

Wann ist der nächste Vollmond im 2023? Wann ist der Super-Blau-Vollmond dieses Jahr? In unserem Vollmondkalender finden Sie alle Daten, Uhrzeiten, Namen, Supermonde und mehr für dieses Jahr.
Siehe Infografik

Zum Abschluss: Jetzt kennen Sie alle wichtigen Himmelsereignisse im Jahr 2023. Die besten dieser Ereignisse sind in unserem separaten Artikel über die Top 10 Himmelsereignisse im Jahr 2023 aufgeführt. Holen Sie sich einen noch vollständigeren Kalender in der Sky Tonight-App und folgen Sie uns in sozialen Medien, um über die neuesten Astronomie-Nachrichten auf dem Laufenden zu bleiben.

Trustpilot