Liste der 7 hellsten Sterne am Himmel

~4 min
The brightest stars

Wir werden im heutigen Artikel sieben der hellsten Sterne mit einer visuellen Helligkeit unter 0,1 und ihre Konstellationen enthüllen. Wenn Sie mehr schillernde Sterne erkungen möchten, sehen Sie sich unsere neue Infografik an.

Lernen Sie die hellsten Sterne und ihre Sternbilder kennen, erfahren Sie ihre Entfernung von der Erde und die beste Beobachtungszeit! Schauen Sie sich diese Infografik an.
Siehe Infografik

Inhalt

Wie kann man die Helligkeit der Sterne messen?

Astronomen messen die Helligkeit von Sternen, Planeten und anderen Weltraumobjekten mithilfe einer Magnitudenskala. Es gibt zwei Arten von Größen – scheinbar und absolut. Scheinbare (oder visuelle) Helligkeit ist die Helligkeit eines Objekts, wie sie am Nachthimmel von der Erde erscheint. Die scheinbare Helligkeit hängt von der Eigenleuchtkraft, der Entfernung und anderen Faktoren ab, die die Helligkeit eines Objekts verringern. Je geringer die scheinbare Helligkeit ist, desto heller erscheint ein Objekt den Beobachtern. Raumkörper mit negativen Helligkeitszahlen sind außergewöhnlich hell.

Die absolute Helligkeit ist eine scheinbare Helligkeit, die ein Objekt haben würde, wenn es sich in einem Abstand von 10 Parsec befinden würde. Zum Beispiel ist die scheinbare Helligkeit der Sonne –26,7 – es ist das hellste Himmelsobjekt, das wir von der Erde aus sehen können. Wenn die Sonne jedoch 10 Parsec entfernt wäre, wäre ihre scheinbare Helligkeit nur 4,7. Durch die Betrachtung von Sternen in einem festen Abstand können Astronomen die realen – intrinsischen – Helligkeiten verschiedener Sterne vergleichen.

Hellste Sterne am Himmel

Die Sonne: der hellste Stern am Himmel

Basierend auf der scheinbaren Helligkeit ist die Sonne von der Erde aus gesehen der hellste Stern. Wir sollten jedoch beachten, dass nicht alle Listen der hellsten Sterne die Sonne enthalten, da viele von ihnen nur die am Nachthimmel beobachtbaren Sterne berücksichtigen. Daher bezeichnen sie Sirius als den hellsten Stern.

Sirius: zweithellster Stern am Himmel – der hellste Stern am Nachthimmel

Der zweithellste Stern, Sirius, hat eine scheinbare Helligkeit von –1,46 und ist weltweit sichtbar. Dieser schillernde Stern befindet sich im Sternbild Großer Hund. Er ist der Alpha-Stern dieser Konstellation. Sirius ist ungefähr 8,6 Lichtjahre von uns entfernt, was viel näher ist als das nächste Mitglied unserer Liste.

Canopus: dritthellster Stern

Der strahlende Canopus oder Alpha Carinae ist der dritthellste Stern am Nachthimmel. Dieser Stern leuchtet mit einer visuellen Helligkeit von –0,74 im Sternbild Kiel des Schiffs, das auf der südlichen Hemisphäre am besten sichtbar ist. Canopus ist weiter als jeder andere Stern in dieser Liste platziert – ungefähr 310 Lichtjahre von der Sonne entfernt!

Alpha Centauri: vierthellster Stern

Alpha Centauri ist ein näherer, aber etwas schwächerer Stern, der den vierten Platz in der Liste hat. Dieser Stern ist eigentlich ein System, das aus drei Sternen besteht, von denen einer auch als Rigil Kentaurus bekannt ist. Alpha Centauri befindet sich im Sternbild Zentaur und leuchtet mit einer visuellen Helligkeit von –0,1. Dieses Sternensystem liegt in einer Entfernung von nur 4,4 Lichtjahren von uns und ist der Sonne am nächsten. Das System befindet sich am südlichen Himmel und ist für Beobachter oberhalb des Breitengrads von 29° Nord nicht sichtbar.

Arktur oder Arcturus: fünfthellster Stern

Der fünfthellste Stern ist Arktur (oder Arcturus), das Hauptmitglied der Bärenhüter-Konstellation. Mit einer scheinbaren Helligkeit von –0,05 ist Arcturus am besten am Winterhimmel von der Nordhalbkugel aus sichtbar. Dieser orangefarbene Riese befindet sich etwa 37 Lichtjahre entfernt.

Wega oder Vega: sechsthellster Stern

Wega (oder Vega), der den sechsten Platz einnimmt, ist der hellste Stern im nördlichen Sternbild von Leier und auch Teil des Asterismus des Sommerdreiecks. Dieser Stern liegt 25 Lichtjahre von unserem Sonnensystem entfernt. Vega wurde als „Nullwert“ verwendet, um die anderen Sterngrößen zu referenzieren, aber dies ist nicht mehr der Fall – weitere Studien haben seine Helligkeit mit 0,03 gemessen. Für die visuellen Beobachtungen kann Vega weiterhin als Nullpunkt verwendet werden, für fortgeschrittenere Beobachtungen wird jedoch ein ausgeklügeltes Kalibrierungssystem verwendet.

Capella: siebthellster Stern

Das letzte Mitglied unserer Liste ist Capella – der siebthellste Stern des gesamten Himmels. Er ist fast das ganze Jahr über auf der Nordhalbkugel sichtbar. Capella ist der hellste Stern des Sternbildes Fuhrmann und wird als Alpha Aurigae bezeichnet. Capella liegt etwa 43 Lichtjahre von uns entfernt und ist ein Mehrsternsystem, das aus zwei gelben Riesen besteht.

Sie können alle oben genannten Sterne (und mehr!) mit Star Walk 2 beobachten. Richten Sie Ihr Gerät einfach nach oben und tippen Sie auf die hellsten Punkte, die Sie auf dem Bildschirm sehen. Wenn Sie einen bestimmten Stern oder ein Weltraumobjekt suchen möchten, verwenden Sie das Lupensymbol in der unteren linken Ecke des Bildschirms.

Warum ist es schwierig, die Helligkeit der Sterne zu messen?

Die genaue Reihenfolge der hellsten Sterne kann nicht perfekt definiert werden, da es einige Hindernisse gibt:

  • Erstens basiert die Sternhelligkeit traditionell auf der scheinbaren visuellen Helligkeit, die vom menschlichen Auge wahrgenommen wird. Nach der Erfindung der Teleskope haben Astronomen die Existenz von Doppelsternen und Mehrsternsystemen nachgewiesen. Heutzutage könnte die Sternhelligkeit entweder als individuelle oder kombinierte Helligkeit ausgedrückt werden. Zum Beispiel hat der Doppelstern Alpha Centauri AB eine kombinierte visuelle Helligkeit von –0,27, während seine beiden Komponenten Helligkeiten von 0,01 und 1,33 haben.

  • Neue Technologien können Sterngrößen leicht unterschiedlich messen – dies kann die Reihenfolge der hellsten Sterne ändern. Außerdem entdeckten Wissenschaftler verschiedene Arten von Magnitudensystemen, die auf unterschiedlichen Wellenlängen basieren, sodass scheinbare Magnitudenwerte dramatisch variieren können.

  • Es gibt variable Sterne wie Beteigeuze oder Antares – sie ändern ihre Größe über Tage, Monate oder Jahre. Um eine scheinbare Helligkeit genau zu definieren, sollten Sie normalerweise entweder die wiederholte maximale Helligkeit oder eine einfache durchschnittliche Helligkeit verwenden.

Wir hoffen, dass Sie aus dem heutigen Artikel etwas Neues gelernt haben. Teilen Sie in in den sozialen Medien und lassen Sie uns Ihre Meinung wissen. Viel Spaß bei der Sternbeobachtung!

Trustpilot