Regulus – Kleiner Königsstern im Sternbild Löwe

~6 min
Themen:Sterne

Wer sich schon einmal gefragt hat, ob die großen Könige der Vergangenheit uns vom Himmel aus beobachten, ist bei Regulus an der richtigen Adresse. Er steht im Sternbild Löwe und sein Name bedeutet auf Lateinisch „kleiner König“. Aber auch wenn Sie sich nicht für Mystik interessieren, ist Regulus ein faszinierendes Beobachtungsobjekt. Er leuchtet hell am Nachthimmel und ist einer der Sterne, die am einfachsten ohne spezielle Ausrüstung zu finden sind. Lesen Sie den Artikel, um mehr über Regulus zu erfahren, und verwenden Sie die Astronomie-App Sky Tonight, um ihn leicht am Himmel zu finden. Verpassen Sie auch nicht den Abschnitt „Kuriose Fakten“, um mehr über die königlichen Wurzeln des Kleinen Königs zu erfahren.

Inhalt

Regulus (Alpha Leonis) – Stern Fakten

  • Offizielle Bezeichnung: Regulus, Alpha Leonis, Alpha Leo, α Leo
  • Weitere Namen: Cor Leonis, Herz des Löwen, Basiliskos, Qalb al-Asad, Kabeleced, Rex
  • Katalogbezeichnungen: 32 Leonis, HIP 49669, HR 3982, HD 87901, TYC 833-1381-1
  • Sternbild: Löwe
  • Sterntyp: Hauptreihenstern der Spektralklasse B7 V
  • Rektaszension: 10 h 08 m 21.2 s
  • Deklination: +11° 58′ 06.3″
  • Scheinbare Helligkeit: 1,4 mag
  • Masse: 3,8 Sonnenmassen
  • Leuchtkraft: 316,2 L
  • Radius: 4,35 Sonnenradius
  • Oberflächentemperatur: 12.460 K
  • Entfernung zur Erde: 79,3 Lichtjahre
  • Rotationsdauer: 16 Stunden

Regulus-Sternensystem

Obwohl Regulus wie ein einzelner Stern aussieht, handelt es sich in Wirklichkeit um ein System aus vier Sternen, die in zwei Paaren angeordnet sind. Das erste Paar, Regulus A genannt, besteht aus dem blauen Hauptreihenstern Spektraltyp B8 und einem vermuteten Weißen Zwerg der Hauptreihe. Der blaue Stern ist mit bloßem Auge sichtbar, sein Partner wurde noch nie direkt beobachtet. Astronomen haben seine Existenz mit Hilfe von spektroskopischer Analyse vorhergesagt.

Wer ein kleines Teleskop mit mindestens 50facher Vergrößerung besitzt, kann den dritten Stern des Regulus-Systems, Regulus B, erkennen. Es ist ein kühler, orangefarbener Zwergstern, der zum Spektraltyp K2 V gehört. Regulus B hat einen Begleiter, Regulus C, einen Roten Zwerg vom Spektraltyp M4V. Regulus C kann man nur mit einem leistungsstarken Teleskop sehen.

Wo ist Regulus am Himmel?

Regulus ist der 21. hellste Stern am Himmel. Er befindet sich im Sternbild Löwe und ist einer der drei hellen Sterne, die das Frühlingsdreieck bilden. Der Stern hat eine scheinbare Helligkeit von 1,4 mag, d.h. er ist mit bloßem Auge ohne Teleskop oder Fernglas gut sichtbar.

Wenn Sie also auf der Suche nach einem neuen Himmelsobjekt sind, das Sie erforschen und Ihren Freunden zeigen können, ist Regulus eine gute Wahl. Finden wir heraus, wie man diesen atemberaubenden Stern am Himmel findet.

Wie findet man den hellsten Stern im Löwen – die Sichel des Löwen

Eine klassische Möglichkeit, Regulus am Nachthimmel zu finden, besteht darin, ihn in Relation zu anderen Himmelsobjekten zu sehen. Regulus ist Teil des Asterismus Löwensichel, das wie ein umgekehrtes Fragezeichen aussieht. Um Regulus zu finden, suchen Sie zunächst nach der Sichel im Himmelsband, in dem der Mond und die Planeten zu sehen sind (in der Nähe der Ekliptik).

Wenn Sie auf der Nordhalbkugel leben, können Sie auch den berühmten Großen Wagen, den Asterismus im Großen Bären verwenden, um den Stern zu lokalisieren. Zeichnen Sie eine imaginäre Linie zwischen den beiden Sternen – Dubhe und Merak – am hinteren Ende des Großen Wagens. Verlängern Sie diese Linie etwa achtmal nach unten und Sie kommen zu Regulus, dem hellsten Stern in dieser Richtung. Vergessen Sie nicht, dass sich in der Nähe auch Planeten bewegen. Um Regulus nicht mit der Venus zu verwechseln, lesen Sie unseren Artikel über [den Unterschied zwischen Planeten und Sternen] (https://starwalk.space/news/difference-between-stars-and-planets).

Finden Sie Regulus mit dem Großen Wagen
Auf der Nordhalbkugel können Sie Regulus mithilfe des Großen Wagens finden.

Wie findet man den hellsten Stern im Löwen – Sky Tonight

Den Nachthimmel zu erkunden ist spannend und kann mit einer echten Astronomie-App wie Sky Tonight ganz einfach sein. Mit dieser kostenlosen App kann man Regulus in ein paar einfachen Schritten finden:

  • Öffnen Sie die Suchleiste der App und geben Sie „Regulus“ ein.
  • Tippen Sie auf die blaue Zielschaltfläche rechts neben dem Suchergebnis. Die App zeigt die Position des Sterns auf der Himmelskarte an.
  • Tippen Sie auf die blaue Kompassschaltfläche unten rechts auf dem Bildschirm. Die App verwendet die Position Ihres Geräts, um das Bild auf dem Bildschirm mit dem realen Himmel über Ihnen auszurichten.
  • Bewegen Sie Ihr Gerät, indem Sie dem weißen Pfeil folgen, bis Sie Regulus auf dem Bildschirm und am realen Himmel sehen.

Neben dem hellen Regulus gibt es Tausende anderer Himmelsobjekte, die mit Sky Tonight erkundet werden können. Schauen Sie sich unsere Video-Tutorials an, um das Beste aus dieser App herauszuholen.

Regulus heute am Himmel finden
Mit der kostenlosen Astronomie-App Sky Tonight können Sie Regulus ganz einfach finden. Die App zeigt die Position von Himmelsobjekten am realen Sternenhimmel an.

Wann ist Regulus sichtbar?

Regulus ist fast das ganze Jahr über am Himmel zu sehen, mit Ausnahme einer kurzen Periode von Anfang August bis Anfang September, wenn der Stern zu nahe an der Sonne steht. Ab Mitte September ist Regulus am Morgenhimmel zu sehen. Ab Mitte Februar ist er dann am Nachthimmel zu sehen. Regulus ist sowohl von der Nord- als auch von der Südhalbkugel aus sichtbar. Beachten Sie, dass sein Heimatsternbild, der Löwe, in südlichen Breiten auf dem Kopf steht.

Die beste Beobachtungszeit für Regulus ist von Ende März bis Mai, wenn der Stern am höchsten über dem Horizont steht.

Hier ist eine Liste der bevorstehenden Himmelsereignisse mit Regulus. Schauen Sie sich den Sky Tonight-Kalender an, um zu sehen, wie sie von Ihrem Standort aus am Himmel aussehen, und stellen Sie Erinnerungen ein, damit Sie keines verpassen.

12. Juni: Regulus und der Mond

Am 12. Juni um 05:00 Uhr MESZ (03:00 Uhr GMT) befindet sich Regulus (1,4 mag) in 3°18′ Entfernung vom zu 38 % beleuchteten Mond. Beide Objekte sind mit bloßem Auge sichtbar.

9. Juli: Regulus und der Mond

Beobachten Sie am 9. Juli um 13:20 Uhr MESZ (11:20 Uhr GMT) Regulus 3°06′ vom Mond entfernt. Regulus wird eine Helligkeit von 1,4 mag haben und der Mond wird zu 15 % beleuchtet sein. Beide Objekte werden mit bloßem Auge sichtbar sein.

25. Juli: Regulus und Merkur

Am 25. Juli um 03:38 Uhr MESZ (01:38 Uhr GMT) wird Regulus 1°42′ von Merkur entfernt sein. Regulus wird mit einer Helligkeit von 1,4 mag und der Planet mit einer Helligkeit von 0,5 mag leuchten. Die Konjunktion wird einige Stunden nach Sonnenuntergang am westlichen Horizont sichtbar sein.

4. August: Regulus und Venus

Am 5. August um 00:51 Uhr MESZ (4. August um 22:51 Uhr GMT) werden Venus und Regulus nur noch 1° am Himmel auseinander stehen. Regulus wird eine Helligkeit von 1,4 mag haben und der Planet eine Helligkeit von -4,4 mag. Schauen Sie kurz nach Sonnenuntergang nach Westen, um sie gemeinsam leuchten zu sehen.

5. August: Regulus und der Mond

Am 5. August um 20:54 Uhr MESZ (18:54 Uhr GMT) wird Regulus 2°54′ vom Mond entfernt sein. Regulus wird eine Helligkeit von 1,4 mag haben. Der Mond wird einen Tag nach seiner Neumondphase stehen und daher für das bloße Auge unsichtbar sein.

Kuriose Fakten

Königlicher Stern

Erinnern Sie sich, dass wir zu Beginn dieses Artikels die großen Könige erwähnt haben? Nun, das hat mehrere Gründe. Erstens bedeutet Regulus im Lateinischen „kleiner König“. Zweitens gehört er zum Sternbild des Löwen, und Löwen werden oft als „Könige der Tiere“ bezeichnet. Viele andere historische Namen für Regulus unterstreichen ebenfalls seine königliche Bedeutung.

Die Griechen nannten den Stern Kardia Leontos, sein lateinischer Name war Cor Leonis. Im Arabischen hieß er Qalb al-Asad. Alle drei Namen haben dieselbe Bedeutung: „Herz des Löwen“. Interessanterweise wurde auch König Richard I von England Löwenherz genannt. Und das ist noch nicht alles! Schon 3000 v. Chr. war Regulus für sein majestätisches Wesen bekannt. Die babylonischen Astronomen nannten ihn Sharru, was „der König“ bedeutet. Die Perser nannten ihn Miyan, was „die Mitte“ bedeutet, und betrachteten ihn als einen der vier königlichen Sterne. In Indien war der Stern als Maghā bekannt, was „der Mächtige“ bedeutet. Nun werden Sie jetzt nicht Regulus mit noch mehr Ehrfurcht und Bewunderung betrachten?

Medienstar

Nicht nur die Menschen der Antike haben Regulus ihre Aufmerksamkeit geschenkt. Der Stern taucht in beliebten Fernsehserien wie Babylon 5 und Star Trek sowie in Computerspielen wie BattleTech, der Frontier-Serie und Descent: FreeSpace auf. Fans von J.K. Rowlings „Harry Potter“ werden sich vielleicht an den Charakter Regulus Black erinnern. Er war der Bruder von Sirius Black, Harrys Patenonkel, dessen Name eine Anspielung auf den hellsten Stern am Himmel war.

Schnell drehend, eiförmig

Wussten Sie, dass nicht alle Sterne vollkommen rund sind? Zum Beispiel Wega, der an den Polen abgeflacht ist. Raten Sie mal? Unser geliebter Regulus ist noch interessanter – er ist eiförmig! Diese seltsame Form entsteht durch die schnelle Rotation von Regulus. Etwa alle 16 Stunden dreht sich der Stern einmal um seine eigene Achse. Im Vergleich dazu braucht unsere Sonne für eine einzige Umdrehung gemächliche 27 Tage.

Wissenschaftler haben berechnet, dass Regulus sich selbst zerreißen würde, wenn er sich nur 10 % schneller drehen würde. Dennoch besteht kein Grund zur Sorge um das Wohlergehen unseres kleinen Königs. Nichts im Sternsystem, so versichern uns die Forscher, könnte Regulus so gefährlich beschleunigen.

Form von Regulus
Ein computergeneriertes Modell, das auf Daten des Center for High Angular Resolution Astronomy der Georgia State University basiert, zeigt, dass Regulus aufgrund seiner schnellen Rotation eine eiförmige Gestalt hat. Regulus ist zum Vergleich neben einem maßstabsgetreuen Modell der Sonne dargestellt.

Freund des Mondes und der Planeten

Regulus bleibt in der Nähe der Ekliptik und begegnet häufig der Sonne, dem Mond und den Planeten. Manchmal verdeckt eines dieser Objekte den Blick auf Regulus – die Astronomen sprechen dann von einer „Bedeckung“. Am häufigsten wird Regulus vom Mond bedeckt, manchmal aber auch von Planeten. Zum Beispiel wird Regulus am 1. Oktober 2044 von der Venus verdeckt. Merken Sie sich das Datum vor!

Was ist der Stern Regulus: Fazit

Jetzt wissen Sie, wie Sie Regulus am Nachthimmel finden und den „Kleinen König“ selbst bewundern können. Sie können den Stern mit dem Großen Wagen als Orientierungshilfe aufspüren oder sich die Arbeit mit der benutzerfreundlichen Astronomie-App Sky Tonight erleichtern. Für welche Methode Sie sich auch entscheiden, wir wünschen Ihnen einen klaren Himmel und ein erfolgreiches Beobachtungserlebnis! Viel Spaß beim Beobachten!

Themen:Sterne
Trustpilot