Sternbild Großer Bär: Sternbild-Führer

~8 min
Sternbild Großer Bär: Sternbild-Führer

Sternbild Großer Bär, das allgemein als Großer Wagen bezeichnet wird (wir werden später erklären, warum dieser Name nicht absolut korrekt ist), ist das bekannteste Sternbild der Nordhalbkugel. Es wurde vor mehr als 2.000 Jahren vom griechischen Astronomen Claudius Ptolemäus in seinem Almagest aufgeführt und heute ist weltweit bekannt. Der Große Bär ist nicht nur eines der einfachsten Sternbilder zum Finden; es hilft Ihnen auch, andere Sterne und Sternbilder zu erkennen.

Inhalt

Informationen zum Sternbild Großer Bär

  • Name: Großer Bär (lat. Ursa Major)
  • Kürzel: UMa
  • Asterismus: Großer Wagen
  • Fläche: 1280 deg² (3. größtes Sternbild)
  • Rektaszension: 10,67 h
  • Deklination: +55,54°
  • Sicht­bar: 90°N – 30°S
  • Himmlische Hemisphäre: Nördliche
  • Hellster Stern: Alioth (Epsilon Ursae Majoris)
  • Hauptsterne: 19
  • Messier-Objekte: 7
  • Nachbarsternbilder: Bootes, Giraffe, Jagdhunde, Haar der Berenike, Drache, Löwe, Kleiner Löwe, Luchs

Lage des Großen Bären

Der Große Bär ist in Breiten zwischen 90°N und 30°S sichtbar. Es bedeckt eine Fläche von 1280 Quadratgrad oder 3,10 % des Nachthimmels und ist damit das drittgrößte Sternbild. Beobachter auf der Nordhalbkugel können ihn jede Nacht sehen, das ganze Jahr hindurch.

Wo befindet sich der Große Wagen?

Der Große Wagen (auch als „der Pflug“ bekannt) ist der Asterismus des Großen Bären, die auffällige Sterngruppe, die kleiner als das Sternbild ist. Suchen Sie nach der Form den Kasten mit Deichsel, um ihn zu finden. Der Große Wagen ist die bekannteste Sterngruppe am Himmel, bestehend aus hellen Sternen, die den Schwanz und die Hinterhand des Großen Bären bilden. Auf der Nordhalbkugel steht der Große Wagen in den Frühlingsmonaten hoch am Himmel und nahe am Horizont im Herbst. Auf der Südhalbkugel ist der Asterismus am besten von April bis Juni in den Regionen nördlich 25°S zu sehen.

Wo finde ich den Großen Bären?

Die anderen Teile des Großen Bären sind schwieriger als sein heller Wagen zu erkennen. Der Kopf und Oberkörper umfassen vier helle Sterne auf der rechten Seite des Großen Wagens. Drei weitere Sterne bilden die Vorderbeine. Schließlich bestehen die Hinterbeine aus vier Sternen; sie erstrecken sich über den linken Rand des Wagens.

Wie erkenne ich weitere Himmelsobjekte mit dem Großen Wagen?

Zwei Sterne am hinteren Ende des Großen Wagens – Merak und Dubhe – werden „Zeigersterne” genannt, weil sie auf Polarstern zeigen. Um den Polarstern zu finden, zeichnen Sie eine imaginäre Linie zwischen diesen beiden Sternen und verlängeren sie etwa fünfmal. Wenn Sie den Polarstern finden, sind Sie auf dem Weg, den Kleinen Wagen und schließlich das Sternbild Kleiner Bär (lat. Ursa Minor) zu finden. Polarstern ist der hellste Stern des Kleinen Bären, der das Ende der Deichsel vom Kleinen Wagen markiert.

Außerdem können Sie Arktur mit Hilfe des Großen Wagens erkennen. Um ihn zu finden, erweitern Sie den Bogen der Deichsel vom Großen Wagen auf etwa 30° und bewahren dabei seine natürliche Krümmung. Arktur ist der orangefarbene Stern, der hellste im Sternbild Bootes. Er ist am besten in den Frühlings- und Sommermonaten auf der Nordhalbkugel und im Winter und Herbst auf der Südhalbkugel zu sehen. Wenn Sie die Kurve weiter verlängern, können Sie auch Spica lokalisieren, den hellsten Stern im Sternbild Jungfrau.

Zeichnen Sie eine imaginäre Linie zwischen zwei Sternen an der Seite des Kastens, die sich aus der Deichsel erstreckt – Megrez und Phad – und verlängern Sie sie auf etwa 45°. So finden Sie Regulus, den hellsten Stern im Sternbild Löwe.

Wie finde ich den Großen Bären mit Sternenhimmel-Apps?

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie den Großen Bären oder die Nachbarsternbilder richtig gefunden haben, überprüfen Sie es mit Sternenhimmel-Apps.

Um den Großen Bären mit Hilfe der Star Walk 2-App zu finden, tippen Sie auf das Lupensymbol und geben Sie „Großer“ in die Suchleiste ein. Das erste Ergebnis, Großer Bär mit dem Bärensymbol, ist das, was Sie brauchen. Tippen Sie darauf, und der Pfeil wird Sie basierend auf Ihrem Standort zum Sternbild am Nachthimmel führen.

Die andere hilfreiche Sternenhimmel-App Sky Tonight funktioniert ähnlich. Um den Großen Bären zu finden, tippen Sie auf das Lupensymbol und geben Sie „Großer“ in das Suchfeld ein. Tippen Sie auf das erste Ergebnis – Großer Bär – und dann auf das Zielsymbol, um seine aktuelle Position am Himmel anzuzeigen. Wenn Sie auf das Kompasssymbol tippen, hilft Ihnen der Pfeil, das Sternbild basierend auf Ihrem Standort zu finden. In Sky Tonight können Sie auch den Asterismus Großer Wagen alleine finden. Geben Sie dazu „Wagen“ in das Suchfeld ein und wählen Sie das entsprechende Ergebnis aus.

Erfahren Sie mehr über die 7 kostenlosen Sternenhimmel-Apps und finden Sie die beste für Sie.

Die hellsten Sterne des Großen Bären

Die bekanntesten Sterne im Sternbild Großer Bär sind diejenigen, die den Großen Wagen bilden: Benetnasch (Alkaid), Mizar-Alkor, Alioth, Megrez, Dubhe, Merak und Phad (Phekda). Mizar-Alkor ist ein System, das mindestens drei Sternpaare enthält, aber mit bloßem Auge wie ein einzelner Stern aussieht. Die hellsten Sterne im Asterismus sind Alioth, Dubhe und Merak.

Alioth (ε UMa, HIP 62956, HR 4905)

Alioth (Epsilon Ursae Majoris) ist der hellste Stern im Großen Bären und der 31. hellste am Nachthimmel. Er scheint mit einer Helligkeit von 1,8. Der Stern befindet sich in der Deichsel des Großen Wagens, dem Kasten am nächsten. Der Stern mit fast dreifacher Sonnenmasse befindet sich mehr als 82 Lichtjahre von unserer Sonne entfernt. Er ist auch einer der 58 Sterne, die historisch in der Himmelsnavigation verwendet werden. „Alioth“ stammt vom arabischen „alyat al-hamal“, was „Fettschwanz des Schafs“ bedeutet.

Dubhe (α UMa, HIP 54061, HR 4301)

Dubhe (Alpha Ursae Majoris) ist der zweithellste Stern im Großen Bären, der sich an der rechten oberen Ecke des Kastens vom Großen Wagen befindet. Seine scheinbare Helligkeit beträgt 1,8. Dubhe ist das spektroskopische Doppelsternsystem, wobei der Hauptstern Dubhe A ein orangefarbener Riesenstern ist, der eine Masse von etwa 4,25 Sonnenmassen umfasst. Zusammen mit Alioth ist Dubhe in der Liste der primären Navigationssterne enthalten. Der Name des Sterns stammt von dem arabischen Ausdruck, der „der Rücken des Großen Bären“ bedeutet. Dubhe ist einer der zwei Sterne des Großen Wagens, die helfen, Polaris zu finden.

Merak (β UMa, HIP 53910, HR 4295)

Merak (Beta Ursae Majoris) ist der fünfthellste Stern in Ursa Major, der sich an der rechten unteren Ecke des Kastens vom Großen Wagen befindet. Zusammen mit Dubhe ist er „Zeigstern“, der Polaris zu finden hilft. Merak ist ein bläulich-weißer Unterriesen mit einer visuellen Helligkeit von 2,3. Er enthält 2,7 Sonnenmassen und befindet sich etwa 80 Lichtjahre von unserer Sonne entfernt. Der Name „Merak“ kommt vom arabischen „al-maraqq“, was „Weichteile des Bauchs“ bedeutet.

Deep-Sky-Objekte im Sternbild Großer Bär

Großer Bär enthält 514 Deep-Sky-Objekte, obwohl die meisten von ihnen sehr dunkel sind. Sieben der Deep-Sky-Objekte des Großen Bären sind im Messier-Katalog aufgeführt. Sie sind:

  • Messier 40 (M40, Winnecke 4),
  • Messier 81 (M81, NGC 3031, Bodes-Galaxie),
  • Messier 82 (M82, NGC 3034, Zigarren-Galaxie),
  • Messier 97 (M97, NGC 3587, Eulennebel),
  • Messier 101 (M101, NGC 5457, Pinwheel-Galaxie),
  • Messier 108 (M108, NGC 3556),
  • Messier 109 (M109, NGC 3992).

Schauen wir uns die besten Deep-Sky-Objekte näher an.

Messier 81 (M81, NGC 3031, Bodes-Galaxie)

M81 ist eine Spiralgalaxie mit einer Helligkeit von 6,9. Sie befindet sich etwa 12 Millionen Lichtjahre von unserem Sonnensystem entfernt. Sie können das schwache Licht der Galaxie sogar durch ein Fernglas erkennen, aber ihr Kern ist nur durch ein Teleskop zu sehen. Die beste Zeit, um Bodes-Galaxie zu beobachten, ist im April.

Messier 97 (M97, NGC 3587, Eulennebel)

Der Eulennebel ist einer der vier planetarischen Nebel im Messier-Katalog. Er scheint mit einer Helligkeit von 9,9. und kann bei gutem Wetter als schwacher Punkt durch ein Fernglas gesehen werden. Mit einer professionelleren Optik erhalten Sie eine bessere Sicht auf den Nebel – seine zwei Eulenaugen können durch 10-Zoll- und größere Teleskope gesehen werden.

Messier 82 (M82, NGC 3034, Zigarren-Galaxie)

M82 befindet sich in einer Entfernung von 12 Millionen Lichtjahren von der Erde. Die Galaxie ist für ihre außerordentlich hohe Sternbildungsrate bekannt – Sterne werden dort zehnmal schneller als in unserer Milchstraße geboren. Die Zigarren-Galaxie leuchtet mit einer Helligkeit von 8,41. Sie wird am besten im April durch ein professionelles Teleskop beobachtet. Trotzdem kann man sie sogar mit einem Fernglas als Lichtfleck erkennen.

Mythologie des Großen Bären

Der Name “Großer Bär” abgeleitet vom lateinischen „Ursa Major“. Die erste schriftliche Erwähnung des Sternbildes gehört zu Homer. In der Odyssee bezeichnet er es als “...den Bären, den andre den Wagen benennen”.

Der Große Bär in der griechischen Mythologie

Wie der griechische Mythos erklärt, gab es eine Nymphe Kallisto, die Artemis das Gelübde der Keuschheit ablegte. Zeus liebte sie jedoch, und sie hatten einen Sohn Arkas. Eine Version besagt, dass Artemis versuchte, Kallisto zu töten, weil sie ihr Gelübde gebrochen hatte, aber Zeus verwandelte seine Geliebte in einen Bären am Himmel. In einer anderen Version war es Hera, die versuchte, Kallisto aus Eifersucht zu töten. Die dritte Version erklärt weiter, dass Arkas aufwuchs, während seine Mutter fünfzehn Jahre lang als Bär in den Bergen umherwanderte. Einmal begegnete Arkas Kallisto auf der Jagd und tötete beinahe seine Mutter, aber Zeus unterbrach ihn und verwandelte Kallisto in Großen Bären und Arkas in den Sternbild Bootes.

Der Große Bär in den Mythen der amerikanischen Ureinwohner

Die Ureinwohner Amerikas haben zwei allgemeine Mythen des Großen Bären. Nach dem ersten stellt das Sternbild sieben Brüder und ihre Schwester dar, die in den Himmel geflohen sind, um einem Verfolger zu entkommen. Die Brüder wurden zu den sieben großen Sterne des Großen Wagens, und das Mädchen wurde zum kleinen Stern Alkor. In der grausamen Geschichte wurden die Kinder vom Kopf ihrer Mutter gejagt, die ihr Vater geköpft hatte.

Der zweiten weit verbreiteten Mythos erzählt vom Bären, der von einem oder mehreren Jägern gejagt wird. Wie der Mythos der Irokesen-Stämme besagt, hatten sechs Jäger einen Bären gejagt. Drei von ihnen wurden von einem Steinriesen getötet, und die anderen drei wurden zusammen mit dem Bären in den Himmel versetzt, um Ursa Major zu werden.

Der Große Bär in anderen Kulturen

Das Sternbild Großer Bär teilt ähnliche Ursprungsgeschichten in Nordamerika und Südasien. Es könnte bedeuten, dass das Sternbild seinen Namen vor über 50.000 Jahren erhielt, als ein paläolithischer Bärenkult existierte. Ursa Major hat auch andere alte Namen:

  • Mesopotamien: Mul Mar Gid Da (“das Sternbild des Lastenwagens”);
  • Ägyptisch: Khepesh (“Schenkel”);
  • Chinesisch: Bei Dou (“das nördliche Maß”);
  • Indisch: Saptarshi (“die Sieben Weisen”);
  • Persisch: Haptoiringa (“die sieben Throne”).

F.A.Q.

Warum ist der Große Bär so wichtig?

Großer Bär ist das bekannteste Sternbild. Es taucht in der Kultur verschiedener Nationen auf, von Homer und der Bibel bis zu den Mythen der amerikanischen Ureinwohner. Es ist auch ein großartiger Bezugspunkt, um nach anderen Sternen und Sternbilder zu suchen. Finden Sie heraus, wie viel Sie über Sternbilder wissen, in unserem herausfordernden Quiz.

Geheimnisvolle Sternenmuster am Nachthimmel haben die Menschen schon in der Antike fasziniert. In diesem Quiz müssen Sie berühmte Sternzeichen anhand ihrer Bilder erraten. Sind Sie in der Lage, Cassiopeia vom Großen Bär zu unterscheiden? Nehmen Sie an unserem Ratespiel teil und finden Sie es heraus!
Quiz starten!

Wie viele Galaxien gibt es im Sternbild Großer Bär?

Großer Bär enthält insgesamt 511 Galaxien, doch nur wenige sind gut zu sehen. Die besten Ziele für Amateurteleskope sind die Zigarren-Galaxie (M82, NGC 3034) und die Bodes-Galaxie (M81, NGC 3031). Lesen Sie weiter, um mehr einfache Deep-Sky-Objekte zu finden.

Wie kann man den Polarstern finden?

Der Polarstern (auch Nordstern genannt) befindet sich im Sternbild Kleiner Bär. Die Sterne Merak und Dubhe im Sternbild Großer Bär helfen dabei, den Polarstern am Nachthimmel zu finden – man muss zwischen ihnen eine imaginäre Linie ziehen und diese dann fünfmal verlängern. Um schnell einen Stern oder Sternbild zu finden, sehen Sie sich das Video-Tutorial zur Sternenbeobachtung an.

Ist der Große Bär dasselbe wie der Große Wagen?

Der Große Wagen ist der Asterismus des Großen Bären, die auffällige Sterngruppe, die kleiner als das Sternbild ist. Der Große Wagen besteht aus sieben Hauptsternen, von denen sechs die hellsten im gesamten Sternbild sind. Der Rest vom Großen Bären ist mit bloßem Auge schwer zu erkennen, wenn der Himmel lichtverschmutzt ist. Erfahren Sie in unserer Infografik, wie Sie den Großen Bären und andere Sternbilder finden.

Erfahren Sie, wie Sie berühmte Sternenmuster und Konstellationen am Nachthimmel leicht finden können. Entdecken Sie interessante Fakten zu jedem der Sternbilder.
Siehe Infografik

Warum werden die Sternbilder Großer Bär und Kleiner Bär zirkumpolare Sternbilder genannt?

Großer Bär und Kleiner Bär drehen sich ständig um den Polarstern und gehen auf der Nordhalbkugel nie unter den Horizont. Deshalb werden sie zirkumpolare Sternbilder genannt. Sie können je nach Jahreszeit über oder unter dem Polarstern liegen. Das bekannteste zirkumpolare Sternbild in der Südhalbkugel ist das Kreuz des Südens. Überprüfen Sie Ihr Wissen über die Sternbilder im Ratespiel!

Geheimnisvolle Sternenmuster am Nachthimmel haben die Menschen schon in der Antike fasziniert. In diesem Quiz müssen Sie berühmte Sternzeichen anhand ihrer Bilder erraten. Sind Sie in der Lage, Cassiopeia vom Großen Bär zu unterscheiden? Nehmen Sie an unserem Ratespiel teil und finden Sie es heraus!
Quiz starten!

Jetzt wissen Sie, dass das Sternbild Großer Bär mehr zu bieten hat als nur den berühmten Asterismus des Großen Wagens. Es ist wesentlich für Kultur, Wissenschaft und sogar die Schifffahrt. Außerdem hilft es, andere Sterne und Sternbilder am Nachthimmel zu erkennen.

Beginnen Sie also, das Universum vom Großen Wagen aus zu erkunden!

Trustpilot