Eine Planetenparade: Was ist das und wie kann man es sehen?

~4 min
Eine Planetenparade: Was ist das und wie kann man es sehen?

Lassen Sie uns gemeinsam herausfinden, was eine Planetenparade ist, wann sie stattfindet, wie man sie beobachten kann.

Was ist eine Planetenparade?

Obwohl es in der Welt der Wissenschaft und der Astronomie keinen offiziellen Begriff namens „Planetenparade“ gibt, so wird diese Bezeichnung dennoch häufig verwendet, um ein astronomisches Phänomen zu bezeichnen, das stattfindet, wenn sich die Planeten des Sonnensystems im selben Bereich des Himmels sozusagen in einer Reihe aufstellen, wenn sie vom Standpunkt ihrer Beobachter auf der Erde aus gesehen werden. Es gibt keine einheitliche Definition dieses Phänomens. Dies sind die drei gebräuchlichsten Interpretationen:

  1. Ein astronomisches Ereignis, das zustande kommt, wenn sich die Planeten von über der Ebene unseres Sonnensystems aus gesehen gleichzeitig auf einer Seite der Sonne in einer Reihe aufreihen. Drei Planeten reihen sich zwei Mal im Jahr gleichzeitig auf einer Seite der Sonne auf, vier Planeten tun dies einmal im Jahr, fünf Planeten tun es einmal in neunzehn Jahren, und alle acht Planeten des Sonnensystems befinden sich einmal in etwa einhundertsiebzig Jahren in solch einer Konstellation.
  2. Ein visuelles Phänomen, das auftritt, wenn Planeten des Sonnensystems unabhängig von ihren Sichtbedingungen gleichzeitig in einem kleinen Sektor des Himmels erscheinen, und zwar aus der Sicht der Erde (d. .h wie von Beobachtern von der Erde aus gesehen). Eine solche Planetenparade ereignete sich am 18. April 2002, als alle mit bloßem Auge sichtbaren Planeten des Sonnensystems in einer Reihe am Abendhimmel aufgereiht waren. Vorläufigen Prognosen zufolge werden solche Planetenparaden das nächste Mal im Juli 2020, im März und Juni 2022 sowie in den Jahren 2040 und 2854 stattfinden.
  3. In seltenen Fällen gibt es in einer Nacht sehr gute Sichtverhältnisse für alle Planeten des Sonnensystems. Diese Ereignisse werden ebenfalls als Planetenparaden bezeichnet. Für innere Planeten herrschen die besten Sichtbedingungen in der Nähe der größten Elongationen, und für äußere Planeten irgendwann vor und nach Oppositionen.

Schon sehr bald, im August 2020, werden irdische Beobachter Zeuge dieser einzigartigen Art von Planetenparade sein können. Sie werden die unglaubliche Chance erhalten, alle Planeten in einer einzigen Nacht zu sehen. Zu Beginn des Monats wird der schwer fassbare Planet Merkur am Morgenhimmel erscheinen. Die strahlende Venus wird sich in der Nähe befinden. Der rote Planet Mars, der Neptun und der weit entfernte Uranus, die sich alle ihren Oppositionen nähern, werden ebenso wie Jupiter und Saturn für die Beobachtung günstig platziert sein. Sogar der düstere Zwergplanet Pluto wird den Himmelsbeobachtern aufgrund der bevorstehenden Opposition vorteilhafte Bedingungen für seine Observierung bieten.

Ein anderer Begriff für eine Planetenparade ist „Appulse“. Man unterscheidet je nach der Anzahl der teilnehmenden Planeten zwischen folgenden Arten von Planetenparaden:

  • Mini-Planetenparade: Drei Planeten.
  • Kleine Planetenparade: Vier Planeten.
  • Große Planetenparade: Fünf oder sechs Planeten.
  • Großartige (Vollständige) Planetenparade: Alle Planeten des Sonnensystems (plus Pluto).

Mini-Planetenparaden sind keine besonders seltenen Ereignisse. Mehrmals im Jahr können drei Planeten gleichzeitig im gleichen Teil des Himmels beobachtet werden.

Wann reihen sich die Planeten des Sonnensystems auf?

Es ist wichtig, darauf hinzuweisen, dass die Ausrichtung der Planeten während einer Planetenparade nicht wörtlich verstanden werden sollte. In Wirklichkeit richten sich die Planeten nie in einer vollkommen geraden Linie aus, wie dies für gewöhnlich auf schönen Bildern zu sehen ist. Die Planeten unseres Sonnensystems umkreisen die Sonne nicht alle genau in der gleichen Ebene. Da die Planeten des Sonnensystems nicht alle perfekt auf der gleichen Ebene kreisen, sondern sich auf verschiedenen Bahnen im dreidimensionalen Raum umherbewegen, werden sie nie perfekt ausgerichtet sein.

Was kann man bei einer Planetenparade sehen?

Mit der Ausrichtung der Planeten oder der Planetenparade meinen die Astronomen in der Regel, dass diese Planeten im gleichen Teil des Himmels erscheinen werden. Manchmal ähnelt die Anordnung der Planeten am Himmel einer Linie, aber das ist nicht immer der Fall. Meistens reihen sich zwei oder drei Planeten gleichzeitig am Himmel auf.

Außerdem hängt viel vom jeweiligen Standort ab. Wenn sich die Planeten auf einer Seite der Sonne aufreihen, befinden sie sich für Beobachter von der Erde aus nicht unbedingt in der gleichen Himmelsregion. Umgekehrt, wenn sich die Planeten aus der Sicht der Erde im gleichen Teil des Himmels befinden, befinden sie sich aus der Sicht der Sonne nicht unbedingt im gleichen Teil des Himmels.

Welche Art von Planetenparade wird für den 4. Juli 2020 erwartet? Wie kann man sie sehen?

Den Prognosen zufolge wird am 4. Juli 2020 eine seltene und einzigartige Planetenparade stattfinden. Alle Planeten des Sonnensystems – Merkur, Venus, Erde, Mars, Jupiter, Saturn, Uranus, Neptun sowie der Zwergplanet Pluto – werden sich zur gleichen Zeit auf einer Seite der Sonne aufreihen. Dies wird eine Planetenparade vom Typ der ersten der drei ganz oben im Text beschriebenen Varianten sein. Eine fast perfekte Ausrichtung wird es nicht geben, da der Abweichungswinkel recht klein sein wird.

Die letzte Planetenparade dieses Typs fand im Jahre 1982 statt, und die nächste wird in den Jahren 2161 und 2492 erwartet. Wenn Sie den genauen Zeitpunkt der Planetenparade für Ihren jeweiligen Standort in Erfahrung bringen und die einzelnen Planeten auf der Himmelskuppel leicht lokalisieren möchten, dann konsultieren Sie dazu bitte die Sternenbeobachtungs-App „Star Walk 2“. Schalten Sie die Benachrichtigungen der App ein, um stets rechtzeitig über die bemerkenswertesten astronomischen Ereignisse informiert zu werden.

Text Credit:
Bild-Kredit:Vito Technology

Star Walk 2

Star Walk 2 logo
Herunterladen im App Store
Bekomm es auf Google Play