Nehmen Sie am Messier-Marathon 2021 teil!

~3 min
Nehmen Sie am Messier-Marathon 2021 teil!

Von Mitte März bis Anfang April können Sterngucker weltweit an einer spannenden Herausforderung teilnehmen – dem Messier-Marathon. Im heutigen Artikel erklären wir Ihnen, was die Messier-Objekte sind und wie Sie beim Messier-Marathon mitmachen können.

Was versteht man unter den Messier-Objekten?

Im Jahr 1774 veröffentlichte der französische Astronom Charles Messier seinen astronomischen Katalog. Da Messier bekanntlich davon besessen war, Kometen zu finden, erstellte er eine Liste von Deep-Sky-Objekten, die man irrtümlich hätte mit Kometen verwechseln können, um eine Beeinträchtigung seiner Beobachtungen zu vermeiden. Die Liste umfasste Nebel, Sternhaufen und Galaxien. Die erste Version des Katalogs enthielt nur 45 Objekte, aber später wurde die Liste auf 110 Objekte erweitert. Diese 110 Deep-Sky-Objekte werden heute als die Messier-Objekte bezeichnet. Sie können sich die interaktive Karte der Messier-Objekte ansehen, die von der NASA erstellt wurde.

Charles Messiers Beobachtungen wurden in Frankreich durchgeführt, daher enthält seine Liste nur die Objekte, die von einem bestimmten Teil der nördlichen Hemisphäre aus zu sehen sind. In der Liste fehlen zum Beispiel die Große und die Kleine Magellansche Wolke, die nur von der Südhalbkugel aus sichtbar sind.

Was ist der Messier-Marathon?

Die Idee des Messier-Marathons ist einfach, aber anspruchsvoll – es geht darum, in einer Nacht so viele Objekte aus dem Messier-Katalog wie möglich zu beobachten. Im Jahr 1985 bewies Gerry Rattley aus Dugas, Arizona, dass die Beobachtung aller 110 Messier-Objekte in nur einer Nacht möglich ist. Für viele Menschen wird eine solche Aufgabe allerdings unmöglich sein, da nicht alle Objekte von jedem Ort der Erde aus beobachtet werden können.

Die idealen Standorte für den Marathon liegen in niedrigen nördlichen Breitengraden – zwischen 10° und 25° Nord. Die optimale Zeit für die Beobachtung ist von Mitte März bis Anfang April, vor allem in den dunklen Neumondnächten. Falls Sie in der südlichen Hemisphäre leben, lassen Sie sich nicht entmutigen – Sie können zwar nicht alle, aber trotzdem einen Großteil der Messier-Objekte beobachten.

Was wird benötigt, um am Messier-Marathon teilzunehmen?

An dem Marathon können Sie auch dann teilnehmen, wenn Sie keine astronomische Ausrüstung und Erfahrung haben, denn einige der Messier-Objekte sind mit dem bloßen Auge sichtbar! Und zwar können Sie den Orionnebel (M42), den Pleiaden-Sternhaufen (M45), den Großen Kugelsternhaufen im Herkules (M13) und die Andromeda-Galaxie (M31) beobachten. Verwenden Sie die App Star Walk 2, um diese Objekte am Himmel zu finden. Tippen Sie auf das Lupensymbol in der unteren linken Ecke des Bildschirms und geben Sie den Namen des Objekts oder einfach seine Bezeichnung aus dem Messier-Katalog ein (z. B. „M42“). Wenn Sie dann auf das Suchergebnis tippen, wird Ihnen die genaue Position des Objekts am Himmel angezeigt.

Wenn Sie ernsthaft vorhaben, so viele Deep-Sky-Objekte wie möglich in einer Nacht zu entdecken, müssen Sie einige Vorbereitungen treffen. Erstens brauchen Sie ein Beobachtungsgerät – ein Fernglas mit einer 20-fachen Vergrößerung oder ein Amateurteleskop reichen aus. Zweitens müssen Sie im Voraus wissen, in welcher Reihenfolge Sie die Messier-Objekte betrachten möchten, da verschiedene Objekte zu verschiedenen Zeiten in der Nacht am besten sichtbar sind. Im Internet finden Sie Listen mit den Messier-Objekten, die bereits in der richtigen Reihenfolge angeordnet sind. Zum Beispiel können Sie die Liste Messier Marathon Search Sequence herunterladen, die für nördliche Breitengrade zwischen 20° und 40° geeignet ist.

Achten Sie darauf, die Star Walk 2 App während Ihrer Beobachtungen zu benutzen, da sie Ihnen helfen wird, jedes der Messier-Objekte zu finden. Um Ihre Nachtsicht zu schonen, schalten Sie den Nachtmodus in der App ein: Tippen Sie auf das Menü-Symbol in der unteren rechten Ecke, gehen Sie zu Einstellungen und tippen Sie auf „Nachtmodus“. Die Anzeige wird rot, damit sich Ihre Augen an die Dunkelheit gewöhnen können.

Wir hoffen, dass die Teilnahme am Messier-Marathon Sie dazu inspiriert, die wunderbare Welt der Astronomie intensiver zu erkunden. Wir wünschen Ihnen einen klaren Himmel und viel Spaß beim Beobachten!

Trustpilot