Lernen Sie den „Weihnachtskomet“ kennen!

~3 min
Lernen Sie den „Weihnachtskomet“ kennen!

Der Anfang 2021 entdeckte Komet Leonard wird der Erde im Dezember am nächsten kommen – daher der Spitzname „Weihnachtskomet“. Lesen Sie weiter, um herauszufinden, wann und wie Sie den hellsten Kometen des Jahres am Himmel sehen können.

Was ist der Komet Leonard?

Am 3. Januar 2021 entdeckte ein amerikanischer Astronom, Gregory J. Leonard, am Mount Lemmon Observatory in Arizona, USA, einen neuen Kometen. Es wurde C/2021 A1 (Leonard) genannt – der Buchstabe „C“ bedeutet „nichtperiodischer Komet“, und „2021 A1“ zeigt an, dass es der erste Komet war, der in der ersten Januarhälfte 2021 entdeckt wurde.

Eine Besonderheit des Kometen Leonard ist seine unglaubliche Geschwindigkeit – etwa 70 km/s! Er bewegt sich 6 km/s schneller als der letztjährige Komet Neowise. Aufgrund dieser Geschwindigkeit ändert sich die Position des Kometen am Himmel jeden Tag, wenn wir ihn von der Erde aus beobachten.

Der Komet Leonard hat eine hyperbolische Flugbahn, was bedeutet, dass er das Sonnensystem nur einmal durchquert und sich dann weit von uns entfernt und niemals zurückkommt. Sie haben also nur eine Chance, ihn zu sehen.

Wann wird Komet Leonard am besten sichtbar sein?

Der Komet wird der Erde am nächsten kommen und am 12.12.2021 am besten sichtbar sein. Er wird in einer Entfernung von 34 Millionen km an unserem Planeten vorbeiziehen und mit einer Helligkeit von etwa 4 leuchten. Da sich der Komet zu diesem Zeitpunkt zwischen Sonne und Erde befindet, kann seine Helligkeit aufgrund der Vorwärtsstreuung sogar 1 erreichen. Das bedeutet, dass Sie den Kometen Leonard durch ein Fernglas oder sogar mit bloßem Auge sehen können!

Wie wird Komet Leonard aussehen?

Wenn der Komet seine maximale Helligkeit erreicht, hat er einen Staub- und einen Gasschweif. Der Staubschweif wird wie eine Spitze geformt sein: Dies wird passieren, weil die Erde am 8. Dezember die Orbitalebene des Kometen überquert und Beobachter den Staubschweif von vorne betrachten. Durch den Betrachtungswinkel wird der Schweif schmaler und heller.

Komet Leonard hat bereits einen langen Gas(ionen)schweif – er jetzt doppelt so groß wie die Winkelgröße eines Vollmonds! Die Richtung der Staub- und Gasschweife wird die meiste Zeit, in der der Komet beobachtbar ist, gleich sein. Nur in der Zeit vom 10. Dezember bis 13. Dezember bilden die beiden Schwänze einen sichtbaren Winkel, der 30° nicht überschreitet.

Der Komet könnte auch einen Gegenschweif haben, der in die entgegengesetzte Richtung zu den anderen Schweifen zu zeigen scheint – zur Sonne. Tatsächlich ist ein Gegenschweif eine optische Täuschung, die entsteht, wenn wir größere Staubpartikel sehen, die sich entlang der Umlaufbahn eines Kometen abgelagert haben.

Wann kann ich mit der Beobachtung des Kometen Leonard beginnen?

Wenn Sie in den nördlichen mittleren Breiten leben und ein Teleskop besitzen, können Sie jetzt mit der Beobachtung des Kometen beginnen! Gegenwärtig hat Komet Leonard eine visuelle Größe von etwa 8 und kann durch mittelgroße Teleskope gesehen werden. Suchen Sie nach dem Kometen im Sternbild Jagdhunde, in der Nähe vom Großen Bären und dem Haar der Berenike.

Wenn Sie kein Teleskop besitzen, beginnen Sie Ihre Beobachtungen im Dezember. In den ersten beiden Dezemberwochen durchquert Komet Leonard die Sternbilder Bärenhüter, Schlange, Herkules und Schlangenträger. Er sollte durch ein Fernglas und – wenn Sie Glück haben – mit bloßem Auge gut zu sehen sein.

In der zweiten Dezemberhälfte bewegt sich der Komet auf die südliche Himmelshalbkugel. Am Weihnachtstag (25. Dezember) wird der Komet Leonard von der südlichen Hemisphäre im Sternbild Microscopium sichtbar sein. Um schnell die Position des Kometen am Himmel zu finden, verwenden Sie unsere Sternenbeobachtungs-Apps: Sky Tonight oder Star Walk.

Komet Leonard wird zwar nicht „der neue Neowise“, aber er kann bis Ende 2021 noch eine spektakuläre astronomische Show bieten. Drücken wir dafür die Daumen! Wir wünschen einen klaren Himmel und schöne Beobachtungen!

Trustpilot