Elongation in Astronomie: Wann kann man die Planeten am besten sehen?

~4 min

Im Kalender von Sky Tonight gibt es ein Ereignis namens „Größte Elongation“. Was bedeutet das und warum tritt es nur bei Merkur und Venus auf? Was haben die größte Elongation und die Opposition gemeinsam, wenn Planeten und andere Himmelskörper ihre größte Helligkeit erreichen? Schauen wir mal.

Inhalt

Elongation: Was ist das?

In der Astronomie ist die Elongation der Winkelabstand zwischen einem Planeten (oder einem anderen Körper im Sonnensystem) und der Sonne von der Erde aus gesehen. Die Elongation wird in Grad gemessen. Wenn man sagt, dass ein Objekt eine Elongation von 90 Grad hat, bedeutet das, dass es von der Erde aus gesehen 90 Grad von der Sonne entfernt ist.

Als hellstes Objekt am Himmel kann die Sonne jeden anderen Stern oder Planeten überstrahlen. Wenn man die Position der Sonne kennt, kann man den besten Beobachtungszeitpunkt wählen (wenn das Objekt, das man sehen möchte, am weitesten von der Sonne entfernt ist). Sehen wir uns an, was eine Elongation ist, und zwar am Beispiel der Planeten des Sonnensystems.

Elongation: obere und untere Planeten

Die oberen Planeten (Planeten, die weiter von der Sonne entfernt sind als die Erde), zu denen Mars, Jupiter, Saturn, Uranus und Neptun gehören, können jeden beliebigen Elongationswert zwischen 0 und 180 Grad erreichen. Bei den unteren Planeten (Planeten, die der Sonne näher sind als die Erde), zu denen Merkur und Venus gehören, beträgt die maximale Elongation etwa 28 Grad für Merkur und etwa 48 Grad für Venus. Einige der Elongationswerte haben besondere Namen. Werfen wir einen Blick darauf.

Konjunktion

Konjunktion
Konjunktionen mit der Sonne markieren oft den Beginn oder das Ende der Sichtbarkeit eines Planeten am Nachthimmel.

Eine Konjunktion mit der Sonne ist eine Himmelskonstellation, bei der das Objekt eine Elongation von 0 Grad hat, d.h. es befindet sich auf demselben Himmelslängengrad wie die Sonne und erscheint ihr am Himmel sehr nahe. Diese Ausrichtung führt dazu, dass das Objekt vom Sonnenlicht überstrahlt wird, was eine direkte Beobachtung unmöglich macht. Sowohl obere als auch untere Planeten können eine Sonnenkonjunktion erreichen.

Die Begriffe untere Konjunktion und obere Konjunktion werden insbesondere für Merkur und Venus verwendet. Bei der unteren Konjunktion befindet sich der Planet zwischen Erde und Sonne. Bei der oberen Konjunktion bewegt sich der Planet von der Erde aus gesehen hinter der Sonne.

Quadratur

Quadratur
Die Quadratur ermöglicht eine bessere Sichtbarkeit eines Planeten, insbesondere in den Abend- oder Morgenstunden, wenn er an seinem höchsten Punkt über dem Horizont erscheint.

Die Quadratur ist eine Position, bei der Sonne, Erde und Objekt einen rechten Winkel bilden. Dadurch hat das Objekt eine Elongation von 90°. Das bedeutet, dass der Planet bei Sonnenuntergang seinen höchsten Punkt am Himmel erreicht. Ein gutes Beispiel für Quadratur ist der Mond im ersten Viertel, da diese Phase auftritt, wenn der Mond in einem Winkel von 90° zur Sonne steht. Die Quadratur ist nur bei den oberen Planeten möglich.

Opposition

Opposition
Die Opposition bietet Astronomen optimale Beobachtungsbedingungen und ermöglicht einen klaren und ungehinderten Blick auf den Planeten während der gesamten Nacht.

Die Opposition ist eine Himmelsausrichtung, bei der das Objekt eine Elongation von 180 Grad hat, was die größte Elongation für die oberen Planeten ist. Während der Opposition befinden sich das Objekt und die Sonne auf gegenüberliegenden Seiten der Erde, sodass das Objekt vollständig von der Sonne beleuchtet wird und die ganze Nacht hindurch sichtbar ist. Die Opposition gilt als die beste Zeit, um einen Himmelskörper zu beobachten. Im entsprechenden Artikel finden Sie eine Liste der Himmelskörper – Planeten, Zwergplaneten und Asteroiden – die demnächst in Opposition stehen.

Größte Elongation

Größte Elongation
Zur Zeit der größten Elongation scheinen Venus und Merkur ihren größten Winkelabstand von der Sonne zu haben und zeigen ihre schönste Erscheinung am Himmel.

Die unteren Planeten Venus und Merkur können weder Quadratur noch Opposition erreichen. Die größte Elongation, die sie erreichen können, ist etwa 28 Grad für Merkur und 48 Grad für Venus. Bei maximaler Elongation sind sie am Himmel am weitesten von der Sonne entfernt, sodass Himmelsbeobachter die besten Chancen haben, die Planeten zu entdecken. Bei maximaler östlicher Elongation sind Merkur und Venus als Abendobjekte sichtbar. Bei maximaler westlicher Elongation sind sie als Morgenobjekte sichtbar. Hier ist eine Liste der nächsten größten Elongationen für Venus und Merkur.

22. Juli: Merkur bei größter östlicher Elongation

Am 22. Juli um 06:59 Uhr GMT (08:59 Uhr MESZ) erscheint Merkur (0,4 mag) am Himmel am weitesten von der Sonne entfernt: Die scheinbare Entfernung zwischen den beiden Körpern beträgt 26°54'. Merkur ist nach Sonnenuntergang im Sternbild Löwe zu finden.

5. September: Merkur bei größter westlicher Elongation

Am 5. September um 01:59 Uhr GMT (03:59 Uhr MESZ) erscheint Merkur (0,4 mag) am Himmel am weitesten von der Sonne entfernt: Die scheinbare Entfernung zwischen den beiden Körpern beträgt 18°6'. Merkur steht vor Sonnenaufgang im Sternbild Löwe.

16. November: Merkur bei größter östlicher Elongation

Am 16. November um 07:59 Uhr GMT (08:59 Uhr MEZ) erscheint Merkur (-0,3 mag) am Himmel am weitesten von der Sonne entfernt: Die scheinbare Entfernung zwischen den beiden Körpern beträgt 22°30'. Merkur ist nach Sonnenuntergang im Sternbild Schlangenträger zu finden.

25. Dezember: Merkur bei größter westlicher Elongation

Am 25. Dezember um 01:59 Uhr GMT (03:59 Uhr MEZ) erscheint Merkur (-0,4 mag) am Himmel am weitesten von der Sonne entfernt: Die scheinbare Entfernung zwischen den beiden Körpern beträgt 22°30'. Merkur steht vor Sonnenaufgang im Sternbild Schlangenträger.

10. Januar 2025: Venus bei größter östlicher Elongation

Am 10. Januar um 03:59 Uhr GMT (04:59 Uhr MEZ) erscheint Venus (-4,6 mag) am Himmel am weitesten von der Sonne entfernt: Die scheinbare Entfernung zwischen den beiden Körpern beträgt 47°12'. Venus ist nach Sonnenuntergang im Sternbild Wassermann zu finden.

Was ist Elongation: Zusammenfassung

Die Elongation ist der Winkelabstand zwischen einem Planeten (oder einem anderen Körper im Sonnensystem) und der Sonne am Himmel. Sie wird in Grad gemessen. Die oberen Planeten (Mars, Jupiter, Saturn, Uranus und Neptun) können eine Elongation zwischen 0 und 180 Grad erreichen. Die unteren Planeten (Venus und Merkur) können nur eine Elongation von 0 bis etwa 28 Grad (Merkur) bzw. 48 Grad (Venus) erreichen. Wenn Sie wissen, was die Elongation ist und wie sie die Sichtbarkeit der Planeten beeinflusst, können Sie Ihre Sternbeobachtungen verbessern.

Trustpilot