Sterngucken heute Nacht: Die Planeten und der verblassende NEOWISE

~3 min
Sterngucken heute Nacht: Die Planeten und der verblassende NEOWISE

Beginnen wir die letzte Juliwoche mit den neuesten Astronomie-Himmelslichtern. Lies weiter und erfahre mehr über bevorstehende astronomische Ereignisse und Planeten, die es wert sind, heute Nacht beobachtet zu werden. Natürlich werden wir den bekannten Kometen NEOWISE, der zu einem Fernglas-Beobachtungsobjekt verblasst ist, nicht vernachlässigen.

Merkur sinkt

Der schnelle kleine Merkur hatte letzte Woche seine größte westliche Ausdehnung, sodass er jeden Morgen etwas tiefer sinkt, während er in Richtung Sonne untergeht. Suche nach dem Planeten, der zwischen 5:00 und 5:30 Uhr in deiner lokalen Zeitzone sehr tief am nordöstlichen Himmel sitzt.

Venus trifft auf den Rubinstern

Frühaufsteher waren von der extrem hellen Venus fasziniert, die diese Woche gegen 3:00 Uhr Ortszeit im Osten aufgeht und bis zum Sonnenaufgang sichtbar bleibt, während sie den Himmel erklimmt. Am Freitag, den 31. Juli, wird die Venus oben links nahe des Rubinsterns (119 Tauri) sitzen. Bei diesem Stern handelt es sich um einen riesigen, alternden, pulsierenden veränderlichen Stern, der in einer tiefroten Farbe leuchtet. Die zwei werden durch Ferngläser und Hinterhofteleskopen sichtbar sein, bis sich der Himmel aufhellt.

Wie du Uranus findest

Der blaugrüne Uranus geht diese Woche kurz nach Mitternacht Ortszeit auf. Er ist mit bloßem Auge sowie durch ein Fernglas unter einem dunklen Himmel sichtbar. Suchen nach dem riesigen Eisplaneten der Stärke 5,8, der im südlichen Widder unter den hellsten Sternen Hamal und Sheratan sitzt.

Marsmissionen

Die Größe der Scheibe sowie die Helligkeit des Mars nehmen stetig zu, da die Erde diesen Sommer auf ihn zusteuert. Der Mars ist in diesem Monat eines der Hauptinteressengebiete wissenschaftlicher Studien:

Neptun vor der Morgendämmerung

Der trübe und ferne Neptun befindet sich westlich des Mars unter den Sternen des östlichen Wassermanns. Der Planet geht gegen 22:30 Uhr Ortszeit auf und steigt dann bis zum Tagesanbruch höher. Zu dieser Zeit hast du auf halber Höhe des südlichen Himmels die klarste Sicht auf ihn. Bedenke jedoch, dass Neptun ohne ein computergestütztes Teleskop schwer auszumachen ist.

Saturn und Jupiter schillern im Juli

Es sind die Abendplaneten, die leicht zu sehen sind – Saturn und Jupiter! Der etwas schummrige, gelbliche Saturn jagt den helleren, weißeren Jupiter über den Nachthimmel – bis er unter den Sternen des östlichen Schützen verweilt. Letzte Woche passierte die Erde zwischen Saturn und Sonne und brachte uns dem Riesenplaneten 2020 am nächsten. Durch Hinterhofteleskopen bietet er immer noch einen spektakulären Anblick.

Sogar durch ein kleines Teleskop sind die Ringe des Saturn sowie einige seiner helleren Monde zu sehen – insbesondere seinen größten Mond, der Titan! Im Laufe dieser Woche wandert er am späten Abend gegen den Uhrzeigersinn um den Saturn und bewegt sich von Nacht zu Nacht von rechts über nach links unter den Planeten.

Jupiter wird bereits in der Abenddämmerung hell am östlichen Himmel leuchten. Ein gutes Fernglas offenbart wie Jupiters vier große Galileische Monde um den Planeten tanzen. Selbst ein Teleskop von bescheidener Größe zeigt bei ruhiger Luft Jupiters braune Äquatorialgürtel sowie den berühmten Großen Roten Fleck (kurz GRF). Aufgrund der 10-stündigen Rotationsperiode des Jupiters tritt der GRF jede zweite oder dritte Nacht von einem bestimmten Ort auf der Erde aus in Erscheinung.

Der nicht so helle Komet NEOWISE

Nachdem Komet C/2020 F3 NEOWISE einige Wochen lang eine aufregende Show hingelegt hatte, passierte er auf dem Weg heraus aus dem Sonnensystem die Erde – vielleicht um in etwa 6000 Jahren zurückzukehren. Die zunehmende Entfernung des Kometen von der Erde sowie die stetig abnehmende Erwärmung durch die Sonne führen dazu, dass NEOWISE mit der Zeit an Helligkeit verliert. Er wird noch einige Wochen durch Ferngläser und Teleskopen sichtbar sein und ab ca. Mitte August nur noch durch Teleskope.

Diese Woche wird der Komet NEOWISE erst sichtbar, wenn der mondbeschienene Himmel so dunkel wird, dass man sein schwaches Leuchten erkennen kann. Dann wird er über mehrere Stunden hinweg tiefer und tiefer sinken, während sich die Erde dreht. Der Komet befindet sich am Himmel unter und zwischen den Sternen Alkaid am Ende des Griffs des Großen Wagens und dem sehr hellen Arktur. Auf Star Walk 2 findest du die genaue Position des Kometen sowie weitere Informationen dazu. Suche nach „NEOWISE“, tippe im unteren Teil der Himmelskarte auf den Namen des Kometen und anschließend auf den Bereich „Angaben“, um die Aufgangs- und Untergangszeiten, die aktuelle Entfernung von der Erde usw. einzusehen.

Text Credit:
Bild-Kredit:Vito Technology

Star Walk 2

Star Walk 2 logo
Herunterladen im App Store
Bekomm es auf Google Play