Die schönsten Deep Sky Objekte im Oktober 2022

~5 min
Die schönsten Deep Sky Objekte im Oktober 2022

Die neue astronomische Saison hat vor kurzem auf der ganzen Welt begonnen, was bedeutet, dass Sie auf die Jagd nach neuen Himmelsobjekten gehen können! Im heutigen Artikel konzentrieren wir uns auf Deep-Sky-Objekte und erzählen Ihnen von bemerkenswerten Galaxien und Sternhaufen, die Sie diesen Oktober sehen können. Die Daten auf unserer Liste wurden so gewählt, dass sie der Zeit entsprechen, zu der die Objekte am höchsten am Himmel stehen und daher am leichtesten beobachtbar sind.

Inhalt

Um eines der unten aufgeführten Deep-Sky-Objekte schnell zu finden, können Sie unsere Astronomie-Apps verwenden: Sky Tonight oder Star Walk 2.

Deep Sky Objekte – Galaxie, Nebel und Sternhaufen

Der Begriff „Deep-Sky-Objekte“ bezeichnet schwache astronomische Objekte außerhalb unseres Sonnensystems: nämlich Galaxien, Nebel und Sternhaufen. Dieser Begriff wird hauptsächlich von Amateurastronomen verwendet. Es gibt mehrere Kataloge von Deep-Sky-Objekten, die bekanntesten sind der Messier-Katalog und der NGC-Katalog.

Messier 110 (M110) am 1. Oktober

M110 (auch bekannt als NGC 205) gehört zur Klasse der elliptischen Zwerggalaxien. Sie ist die hellste und größte der Satellitengalaxien, die die Andromeda-Galaxie umkreisen. Am 1. Oktober wird M110 eine Helligkeit von 8,1 haben und im Sternbild Andromeda durch mittelgroße Teleskope sichtbar sein. Diese Galaxie ist hauptsächlich ein Ziel der nördlichen Hemisphäre, das von Orten südlich von 28° südlicher Breite nicht beobachtbar ist.

Andromeda Galaxie (M31) und M32

Am 2. Oktober haben Sie die Möglichkeit, zwei Galaxien zu sehen: die berühmte Andromeda-Galaxie (M31) und ihren Satelliten – M32. Schauen wir uns diese Deep-Sky-Objekte genauer an.

Andromeda Galaxie am 2. Oktober 2022

Die Andromeda-Galaxie (auch bekannt als M31 oder NGC 224) ist die der Milchstraße am nächsten gelegene große Spiralgalaxie. Ursprünglich galt diese Galaxie als Nebel, daher hört man manchmal, dass sie auch Andromeda-Nebel genannt wird.

Die Andromeda-Galaxie ist ein sehr beliebtes Objekt unter beginnenden Astronomen. Kein Wunder, denn sie ist das am weitesten entfernte Objekt, das Sie mit bloßem Auge sehen können! Am 2. Oktober wird diese Galaxie mit einer Helligkeit von 3,4 im Sternbild Andromeda leuchten. Wir empfehlen Ihnen, ein Fernglas oder ein kleines Teleskop zur Beobachtung zu verwenden.

Mit bloßem Auge sieht M31 aus wie eine kleine längliche „Lichtwolke“. Wenn die Nacht dunkel und klar ist, können Sie ihn leicht mit indirekten Sehen erkennen. Um die Galaxie am Himmel zu finden, suchen Sie zuerst das W-förmige Sternbild Kassiopeia. Teilen Sie dann das „W“ in zwei „V“; das rechte „V“ bildet einen Pfeil, der direkt auf M31 zeigt. Um weitere Beobachtungstipps zu erhalten, lesen Sie unseren Leitfaden zur Beobachtung der Andromeda-Galaxie.

M32 — Partner der Andromeda-Galaxie

Ein weiteres Objekt, das Sie am 2. Oktober sehen können, ist M32 (NGC 221). Es ist der zweithellste Satellit der Andromeda-Galaxie (nach M110). Sie finden es am Himmel in der Nähe seiner Muttergalaxie. Mit einer Helligkeit von 9,0 wird M32 durch ein mittelgroßes Teleskop beobachtbar sein. Beachten Sie, dass sowohl die Andromeda-Galaxie als auch M32 von Breitengraden südlich von 28° südlicher Breite nicht gesehen werden können.

M32 hat eine ziemlich ungewöhnliche Entstehungsgeschichte. Einer der Hypothesen zufolge könnte die Andromeda-Galaxie vor etwa zwei Milliarden Jahren eine andere große Spiralgalaxie – M32p – „gefressen“ haben. Wissenschaftler glauben, dass M32 ein Überbleibsel dieser „gefressenen" Galaxie ist.

Sculptor Galaxie (NGC 253) am 3. Oktober

Die Spiralgalaxie NGC 253 hat mehrere Namen, darunter die Sculptor-Galaxie, Silbermünze- und Silberdollar-Galaxie. Sie ist eine der hellsten Galaxien am Himmel und kann durch ein Fernglas gesehen werden (obwohl die Verwendung eines Teleskops immer noch vorzuziehen ist). Am 3. Oktober wird NGC 253 eine Magnitude von 7,1 haben und sich im Sternbild Bildhauer befinden. Diese Galaxie ist von der südlichen Hemisphäre aus leicht sichtbar, kann jedoch von Orten weit nördlich von 44° nördlicher Breite nicht gesehen werden.

Kleine Magellansche Wolke am 4. Oktober

Die Kleine Magellansche Wolke (KMW) ist eine unregelmäßige Zwerggalaxie, die sich in der Nähe unserer Milchstraße befindet. Am 4. Oktober wird die Kleine Magellansche Wolke mit einer Helligkeit von 2,7 im Sternbild Tukan leuchten. Sie können versuchen, diese helle Galaxie mit bloßem Auge zu erkennen, aber es ist immer noch besser, ein Fernglas oder ein kleines Teleskop zu verwenden. Die KMW ist von jedem Ort südlich des Äquators aus sichtbar, aber von der nördlichen Hemisphäre praktisch nicht zu beobachten.

NGC 362 am 7. Oktober

Das nächste Deep-Sky-Objekt auf unserer Liste liegt in der Nähe der Kleinen Magellanschen Wolke; es ist auch nur von der südlichen Hemisphäre aus zu beobachten. NGC 362 (auch bekannt als Caldwell 104) ist ein spektakulärer Kugelsternhaufen, der Hunderttausende von Sternen enthält. Am 7. Oktober wird NGC 362 eine Magnitude von 6,6 haben und im Sternbild Tukan positioniert sein. Schnappen Sie sich ein Fernglas oder ein kleines Teleskop, um es am Himmel zu sehen.

Dreiecksgalaxie (M33) am 15. Oktober

Die Dreicksgalaxie (auch bekannt als Triangulum-Galaxie, M33 oder NGC 598) ist die drittgrößte Galaxie in der sogenannten Lokalen Gruppe, zu der die Milchstraße und die Andromeda-Galaxie gehören. Am 15. Oktober wird ihre visuelle Helligkeit 5,7 erreichen, sodass sie hell genug ist, um mit einem Fernglas beobachtet zu werden. Suchen Sie nach dieser Spiralgalaxie im Sternbild Dreieck. Die Triangulum-Galaxie ist ein nördliches Himmelsobjekt, das von der südlichen Hemisphäre aus schwer zu beobachten ist.

Doppelhaufen am 26. Oktober

Der Doppelhaufen (Caldwell 14) nimmt eine Fläche ein, die doppelt so groß ist wie ein Vollmond am Himmel und besteht aus zwei offenen Haufen. NGC 869 (auch bekannt als h Persei) repräsentiert die westliche Hälfte des Doppelhaufens, während NGC 884 (χ Persei) seine östliche Hälfte repräsentiert. Am 26. Oktober wird NGC 869 mit einer Magnitude von 5,3 leuchten, während NGC 884 eine Magnitude von 6,1 haben wird. Mit einem Fernglas oder einem kleinen Teleskop können Sie beide Hälften des Doppelsternhaufens im Sternbild Perseus beobachten. Beachten Sie, dass diese Deep-Sky-Objekte von Orten südlich von etwa 30º südlicher Breite nicht beobachtbar sind.

Fornax Zwerggalaxie am 31. Oktober

Das letzte Deep-Sky-Objekt auf unserer Liste ist ein ziemlich anspruchsvolles astronomisches Ziel. Die Fornax-Zwerg-Sphäroid-Galaxie ist ein Satellit der Milchstraße. Sie befindet sich im Sternbild Fornax und enthält sechs Kugelsternhaufen, die leichter zu erkennen sind als die Galaxie selbst. Am 31. Oktober wird die Galaxie eine Helligkeit von 9,0 haben und erfordert mindestens ein mittelgroßes Teleskop, um erkannt zu werden. Wenn Sie ein kleines Teleskop haben, können Sie mit den hellen Kugelsternhaufen der Galaxie ein Risiko eingehen. Die Fornax-Zwerggalaxie ist ein südliches Himmelsobjekt, das von Orten nördlich von 35° nördlicher Breite schwer zu beobachten ist.

Wie kann man Deep Sky Objekte mit Sky Tonight finden?

In der Sternenbeobachtungs-App Sky Tonight finden Sie mehr als 90.000 Deep-Sky-Objekte. Die App enthält Galaxien, Nebel und Sternhaufen aus verschiedenen Katalogen: Messier, NGC, Caldwell, Collinder, Melotte, IC, PGC und andere. Alle Deep-Sky-Objekte sind von Anfang an kostenlos. Um ein Objekt zu finden, das Sie interessiert, tippen Sie einfach auf das Lupensymbol, geben Sie den Namen oder die Katalogbezeichnung des Objekts in das Suchfeld ein und tippen Sie auf das Zielsymbol. Die App zeigt Ihnen sofort die Position des Objekts am Himmel über Ihnen an.

Danke, dass Sie diesen Artikel gelesen haben. Wenn Sie eines der oben genannten Deep-Sky-Objekte sehen, teilen Sie uns Ihre Erfahrungen in den sozialen Medien mit. Um mehr über Deep-Sky-Objekte zu erfahren, nehmen Sie an unserem lustigen Quiz mit dem Titel „Erraten Sie den Nebel!“ teil. Wir wünschen einen klaren Himmel und erfolgreiche Beobachtungen!

Nebel sind riesige Wolken aus interstellarem Staub und Gas. Sie können alle möglichen ungewöhnlichen Formen annehmen und erhalten von Astronomen häufig unerwartete Namen. In diesem spassigen Quiz müssen Sie die Namen von Nebeln anhand ihrer Fotos erraten. Mal sehen, wie viele Sie richtig erraten können!
Quiz starten!
Trustpilot