Sternbild Adler (Aquila)

Der Adler ist ein seit langem bekanntes Sternbild: Er war eines der 48 Sternbilder, die Ptolemäus im Almagest beschrieb. Viele alte Mythen aus aller Welt ranken sich um den Himmelsadler. Auch moderne Astronomen fühlen sich von den Sternen und Objekten innerhalb der Grenzen des Adlers angezogen. Lernen wir diesen majestätischen Vogel kennen!

Inhalt

Adler Sternbild Fakten

  • Name: der Adler (Aquila)
  • Kürzel: Aql
  • Fläche: 652 deg²
  • Rektaszension: 18h 41m - 20h 38m
  • Deklination: von 18° bis -11°
  • Sicht­bar: 90°N - 75°S
  • Hellster Stern: Altair (Alpha Aquilae)
  • Hauptsterne: 10
  • Nachbarsternbilder: Pfeil, Herkules, Schlangenträger, Schwanz der Schlange, Schild, Schütze, Steinbock, Wassermann, Delphin

Adler Sternbild Lage

Das Sternbild Adler befindet sich am Himmelsäquator entlang der Milchstraße. Es nimmt 652 Quadratgrad des Himmels ein und ist das 22. größte der 88 offiziell anerkannten Sternbilder.

Der Adler gehört zur Sternbildfamilie des Herkules zusammen mit dem Pfeil über dem Kopf des Adlers und Herkules, Schlangenträger, Schwanz der Schlange und Schild auf der rechten Seite. Der Adler wird außerdem von den drei Tierkreissternbildern Wassermann, Steinbock und Schütze begrenzt.

Wo ist das Sternbild Adler am Himmel?

Beobachter der Nordhalbkugel finden den Adler in Südrichtung, während Beobachter der Südhalbkugel ihn in Nordrichtung suchen sollten. Das Sternbild kann von Juli bis November beobachtet werden und ist am besten im August zu sehen, wenn es nachts am höchsten steht. In den übrigen Monaten ist es meist am Taghimmel zu sehen. Lesen Sie unseren speziellen Artikel, um mehr über saisonale Sternbilder zu erfahren.

Wie finde ich das Sternbild Adler?

How to find Aquila
Das Sommerdreieck hilft bei der Suche nach dem Sternbild Adler.

Der Adler ist an seinem hellsten Stern Altair zu erkennen, der das Auge des Adlers darstellt. Er ist der zweithellste Stern im bekannten Asterismus Sommerdreieck, zu dem auch Wega von der Leier und Deneb vom Schwan gehören. Altair hält sich von den beiden anderen Sternen des Dreiecks fern. Wenn man ihn entdeckt hat, kann man leicht den Kopf und die Flügel des Adlers erkennen.

15 stars everyone can find Intro
Erfahren Sie, wie Sie die berühmtesten Sterne identifizieren: Polarstern, Sirius, Arktur und viele andere. Machen Sie sich anhand dieser Infografik mit dem Nachthimmel vertraut!
Siehe Infografik

Wie findet man das Sternbild Adler mithilfe von Sternenhimmel-Apps?

Am einfachsten findet man den Adler mithilfe von Sternenhimmel-Apps. So machen Sie keine Fehler und können alle Sterne richtig identifizieren. Wir erklären, wie man das Sternbild mit den Apps „Star Walk 2“ und „Sky Tonight“ findet.

Star Walk 2:

  • Starten Sie die App und tippen Sie auf das Lupensymbol in der linken unteren Ecke des Bildschirms.
  • Geben Sie „Adler“ in die Suchleiste ein;
  • Tippen Sie auf das Suchergebnis;
  • Sie sehen die aktuelle Position des Sternbilds am Himmel.
  • Richten Sie Ihr Gerät auf den Himmel und folgen Sie dem weißen Pfeil, um das Sternbild zu finden.

Für eine visuelle Darstellung sehen Sie sich das Video-Tutorial an und folgen Sie den dort angegebenen Schritten.

Sky Tonight:

  • Starten Sie die App und tippen Sie auf das Lupensymbol am unteren Bildschirmrand.
  • Geben Sie „Adler“ in die Suchleiste ein;
  • Tippen Sie auf das Zielsymbol gegenüber dem entsprechenden Suchergebnis.
  • Sie sehen die aktuelle Position des Sternbilds am Himmel.
  • Richten Sie Ihr Gerät auf den Himmel und folgen Sie dem weißen Pfeil, um das Sternbild zu finden.

Die hellsten Sterne im Sternbild Adler

Aquila and its brightest stars
Der Adler und seine hellsten Sterne.

Der Adler hat nur drei Sterne, die heller sind als die Größenklasse 3: Altair, Tazared und Okab.

Altair – Hellster Stern im Adler

  • Andere Namen: α Aquilae, 53 Aquilae, HD 187642, HIP 97649, HR 7557
  • Typ: A-Typ Hauptreihenstern
  • Helligkeit: 0,76 mag
  • Namensursprung: „der fliegende Adler“ (Arabisch)
  • Beschreibung: Altair ist der hellste Stern im Adler; er markiert das Auge des Adlers. Er gehört zum Sternbild Sommerdreieck. Altair ist einer der Sterne, die der Erde am nächsten sind (er ist 17 Lichtjahre von unserem Planeten entfernt).

Tarazed

  • Andere Namen: γ Aquilae, Reda, 50 Aquilae, HD 186791, HIP 97278, HR 7525
  • Typ: Heller Riese
  • Helligkeit: 2,72 mag
  • Namensursprung: „Waagebalken“ (Persisch)
  • Beschreibung: Tarazed ist der zweithellste Stern im Adler. Zusammen mit Altair und dem schwächeren Stern Alshain (3,7 mag) bildet er einen Asterismus, der als Adler-Familie oder Adler-Stab bekannt ist.

Okab

  • Andere Namen: ζ Aquilae, 17 Aquilae, HD 177724, HIP 93747, HR 7235
  • Typ: Doppelsternsystem
  • Helligkeit: 2,99 mag
  • Namensursprung: „Schwanz des Adlers“ (Arabisch)
  • Beschreibung: Okab ist der dritthellste Stern im Adler. Moderne Sternfreunde halten ihn für den rechten Flügel des Adlers, aber in traditionellen Darstellungen des Sternbilds markiert Okab den Schwanz des Vogels.

Deep-Sky-Objekte im Sternbild Adler

Obwohl es im Sternbild Adler keine Messier-Objekte gibt, beherbergt es eine große Anzahl anderer Deep-Sky-Objekte, da es auf der Bahn der Milchstraße liegt. Die meisten von ihnen sind schwach (9 mag oder weniger), aber es lohnt sich, sie mit einem Teleskop zu beobachten. Der Adler enthält auch das einzigartige extragalaktische Objekt Hercules-Corona Borealis Great Wall, das die größte Struktur im beobachtbaren Universum ist.

Phantomstreifen-Nebel

Phantom Streak Nebula
Phantomstreifen-Nebel (NGC 6741).
©ESA

Der Phantomstreifen-Nebel (NGC 6741) ist ein planetarischer Nebel, der sich um den Schweif des Adlers befindet. Er ist etwa 7000 Lichtjahre von der Erde entfernt und hat eine scheinbare Helligkeit von 11,6 mag.

Barnards E-Nebel

E Nebula
Der Barnards E-Nebel

Der E-Nebel besteht aus zwei Dunkelnebeln, die offiziell Barnard 142 und 143 genannt werden. Er nimmt etwa 0,5 Grad am Himmel ein – ungefähr die Größe eines Vollmondes – und befindet sich in der Nähe des Sterns Tarazed.

Seinen Namen verdankt der Nebel wahrscheinlich seiner Ähnlichkeit mit dem Buchstaben E. Sehen Sie sich die Bilder der anderen atemberaubenden Deep-Sky-Objekte an und versuchen Sie, ihre Namen anhand der Form zu erraten!

Astronomen sind merkwürdige Leute und sie benennen die Dinge oft nach ihren seltsamen Ideen. Mal sehen, wie seltsam Sie sind – versuchen Sie, den Namen eines Nebels anhand seines Bildes zu erraten!
Quiz starten!

Leuchtender Augennebel

Glowing Eye Nebula
Leuchtender Augennebel (NGC 6751).

NGC 6751, auch Leuchtender Augennebel oder Pusteblumennebel genannt, ist ein planetarischer Nebel am Ende des Adlerschweifs in der Nähe des Sterns 12 Aquilae. Er ist etwa 6.500 Lichtjahre von uns entfernt und hat eine Helligkeit von 11,8 mag.

Adler Sternbild Mythologie

Das Sternbild Adler wird in vielen Kulturen der Welt als fliegender Vogel angesehen.

Griechische Mythen zum Sternbild Adler

In der griechischen Mythologie galt Aquila als Aetos Dios, der Adler, der die Blitze des Zeus trug. Daher wird er oft als Adler mit einem Blitz im Schnabel dargestellt. Einmal schickte Zeus den Vogel auch, um den Knaben Ganymed (dargestellt im nahen Sternbild Wassermann) zu entführen, den er als Mundschenk der olympischen Götter einsetzen wollte.

Einem anderen Mythos zufolge verliebte sich Zeus in die Göttin Nemesis, die seine Annäherungsversuche jedoch zurückwies. Da verwandelte er sich in einen Schwan und brachte die Göttin Aphrodite dazu, sich in einen Adler zu verwandeln und ihn scheinbar zu verfolgen, damit Nemesis Mitleid mit ihm habe und ihn in ihren Armen aufnehme. Zeus setzte die Vögel später als Sternbilder Adler und Schwan zwischen die Sterne, um an das Ereignis zu erinnern.

Sternbild Adler in anderen Kulturen

Im Hinduismus wird das Sternbild Adler mit Garuda in Verbindung gebracht, einer Gottheit, die halb Adler, halb Mensch ist. Im alten Ägypten stellte Adler möglicherweise den Falken des Horus dar.

Es gibt auch einen Mythos, der in China, Korea, Japan, Vietnam und vielen anderen asiatischen Ländern verbreitet ist. Die Geschichte hat viele Variationen und handelt von Altair, dem hellsten Stern im Adler, und Wega, dem hellsten Stern in Leier. Der Legende nach handelt es sich um ein Liebespaar, das durch den himmlischen Fluss – die Milchstraße – getrennt ist und sich nur einmal im Jahr treffen kann, und zwar am siebten Tag des siebten Mondmonats, wenn ein Schwarm Elstern eine Brücke über den Fluss baut. Bei diesen Elstern könnte es sich übrigens um die Perseidenmeteore handeln, die um diese Zeit parallel zur Milchstraße wandern.

F.A.Q.

Was macht das Sternbild Adler so besonders?

Der Adler liegt am Himmelsäquator und ist daher von den meisten nördlichen und südlichen Breitengraden aus sichtbar. Vielleicht ist das der Grund, warum sie in Mythen auf der ganzen Welt vorkommt. Sie enthält den hellen Stern Altair und eine Reihe bemerkenswerter Deep-Sky-Objekte.

Wie viele Sterne befinden sich im Sternbild Adler?

Der Adler hat 11 Sterne, die das Sternbild begrenzen. Der Satellit Hipparcos hat 1655 Sterne innerhalb der Grenzen des Sternbilds gescannt und detailliert beschrieben.

Was ist der hellste Stern im Sternbild Adler?

Altair ist der hellste Stern im Sternbild Adler. Er ist auch der zwölfthellste Stern am Nachthimmel und Teil des Asterismus Sommerdreieck.

The Brightest Stars and Their Constellations
Lernen Sie die hellsten Sterne und ihre Sternbilder kennen, erfahren Sie ihre Entfernung von der Erde und die beste Beobachtungszeit! Schauen Sie sich diese Infografik an.
Siehe Infografik

Wann kann man das Sternbild Adler sehen?

Von Juli bis November kann man das Sternbild Adler am Nachthimmel sehen. Der beste Monat zur Beobachtung von Adler ist August, da er dann nachts am höchsten steht.

Wo steht das Sternbild Adler gerade am Himmel?

Sternbilder bewegen sich ständig am Himmel. Mit Star Walk 2 und Sky Tonight können Sie jederzeit die genaue Position von Adler herausfinden. Mit diesen Apps können Sie das Sternbild nach seinem Namen suchen und sich seine Position am Nachthimmel anzeigen lassen.

Zum Abschluss

Der Adler ist das äquatoriale Sternbild, das von Juli bis November auf beiden Erdhalbkugeln sichtbar ist. Es spielt eine wichtige Rolle in der Kultur vieler Länder auf der ganzen Welt und bietet viele gute Beobachtungsziele.

Trustpilot