35. Jahrestag der Raumstation Mir

~3 min

Am 20. Februar 1986 schickte die Sowjetunion das Kernmodul der Mir-Station in die Umlaufbahn. Im heutigen Artikel werden wir über die Geschichte dieser Raumstation und ihren Beitrag zu unserem Wissen über den Weltraum sprechen.

Sie können sich auch unser Video über die Raumstation ansehen.

Wann begann der Bau der Mir-Raumstation?

Die Idee zur Raumstation Mir entstand Ende der 1970er Jahre. Nachdem die UdSSR bereits eine Reihe von Ein-Modul-Orbitalstationen mit dem Namen Salyut auf den Markt gebracht hatte, begann sie über den Bau einer multimodularen Station für den Langzeiteinsatz nachzudenken.

Der Bauprozess begann 1979. Insgesamt arbeiteten 280 Organisationen an diesem ehrgeizigen Projekt. 1986 schickte die Sowjetunion das Kernmodul erfolgreich in die Umlaufbahn, und in den folgenden 10 Jahren wurden sechs weitere Module hinzugefügt. Das Kernmodul bildete den Hauptwohnraum für Astronauten, während andere Module hauptsächlich wissenschaftliche Ausrüstung enthielten. Mit seinen sieben Modulen wog Mir etwa 130 Tonnen und war zu dieser Zeit der größte künstliche Satellit in der Erdumlaufbahn.

Wofür wurde Mir genutzt?

Mir wurde hauptsächlich als Weltraumlabor für wissenschaftliche Forschung genutzt. Die Besatzung führte rund 23.000 Experimente und Studien in den Bereichen Biologie, Physik, Astronomie und Meteorologie durch. Das Hauptziel war die Entwicklung von Technologien, die für das Leben im Weltraum erforderlich sind. Ein bemerkenswertes Beispiel für ein an Mir durchgeführtes Experiment ist die Aufzucht der ersten Weizenernte, die im Weltraum von Samen zu Samen gewachsen ist.

Die Mir-Crew stellte auch Rekorde für den längsten Einzelaufenthalt im Weltraum auf. Der russische Astronaut Valeri Polyakov lebte an Bord der Mir für einen Einzelaufenthalt von 437 Tagen, 17 Stunden und 38 Minuten. Die NASA-Astronautin Shannon Lucid stellte den Rekord für Frauen auf, nachdem sie 188 Tage, 4 Stunden und 00 Minuten im Orbit verbracht hatte. Die Erfahrungen der Astronauten hatten einen großen wissenschaftlichen Wert und trugen wesentlich zur biomedizinischen Untersuchung der langfristigen menschlichen Raumfahrt bei.

Die Station wurde auch als Ort für internationale Zusammenarbeit genutzt. Im Laufe ihres Lebens beherbergte Mir 125 Astronauten aus 12 verschiedenen Ländern, darunter den USA, Frankreich, Deutschland und Japan. Während des kollaborativen Weltraumprogramms Shuttle-Mir legte das amerikanische Shuttle Atlantis 1995 erstmals an der Mir-Station an. Es war das erste US-Raumschiff, das seit dem Apollo-Sojus-Testprojekt 1975 an ein russisches Raumschiff andockte.

Was ist mit der Raumstation Mir passiert?

Leider ging es in Mirs Geschichte nicht nur um Erfolge und Weltrekorde. Die Station überlebte mehrere Unfälle, darunter einen Brand und eine Kollision mit dem Progress-Versorgungsfahrzeug, die die Sicherheit der Besatzung gefährdeten.

Ab 2001 befanden sich die Systeme der Station in einem relativ schlechten Zustand und konnten jederzeit ausfallen. Kein Wunder, denn ursprünglich sollte Mir eine Lebensdauer von nur fünf Jahren haben. Die Station wurde jedoch fünfzehn Jahre lang genutzt und überlebte das Land, in dem sie entworfen und gebaut wurde.

Aufgrund einer Reihe gefährlicher Unfälle sowie technischer und finanzieller Gründe wurde Mir daher im März 2001 desorbiert. Die meisten Teile der Station verbrannten in der Erdatmosphäre. Die unverbrannten Fragmente fielen auf den „Raumfahrzeugfriedhof“ im südlichen Pazifik.

Obwohl Mir nicht mehr in Betrieb ist, hat sie einen großen Beitrag zum Fortschritt der globalen Weltraumforschung geleistet. Der modulare Aufbau der Station bildete die technologische Basis ihres unmittelbaren Nachfolgers – der ISS. Die auf der ISS nun übliche interkulturelle Zusammenarbeit begann ebenfalls auf der Mir-Station.

Wenn Sie mehr über die Raumstation Mir erfahren möchten, laden Sie die App Solar Walk 2 herunter. Sie enthält ein interaktives Modell des Sonnensystems sowie Informationen zu berühmten Weltraummissionen. Starten Sie die App, tippen Sie auf das Lupensymbol und geben Sie „Mir“ in das Suchfeld ein. Sie sehen ein realistisches 3D-Modell der Station und haben Zugriff auf weitere historische Fakten. Übrigens, nur am 20. und 21. Februar erhalten Sie die kostenpflichtige Version von Solar Walk 2 und lebenslangen Zugriff auf alle Inhalte mit bis zu 70 % Rabatt! Verpassen Sie nicht Ihre Chance!

Vielen Dank für das Lesen dieses Artikels. Bitte teilen Sie Ihn mit Ihren Freunden, wenn er Ihnen gefallen hat!

Text Credit:
Bild-Kredit:Vito Technology
Solar Walk 2 logo

Solar Walk 2

Herunterladen im App Store
Bekomm es auf Google Play