Sternbeobachtung diese Woche: Mitte der Jahreszeit

~3 min
Sternbeobachtung diese Woche: Mitte der Jahreszeit

Beginnen Sie Ihre Woche mit den bemerkenswertesten bevorstehenden astronomischen Ereignissen. Lesen Sie diesen Artikel und erfahren Sie mehr über unsere Vorschläge zur Sternbeobachtung vom 27. Oktober bis 1. November 2020.

Die Mitte der Jahreszeit

Halloween oder „All Hallows' Eve“ findet jedes Jahr am 31. Oktober statt. Es stammt ursprünglich von Samhain, einem Fest, das von den alten Kelten und Druiden anlässlich des Endes der Erntezeit und des Beginns des Winterwetters begangen wurde. Astronomisch gesehen ist Samhain eines der vier Feuerfeste, die Mittelpunkte der Jahreszeiten, die auf halbem Weg zwischen Sonnenwende und Tagundnachtgleiche liegen.

Der wahre Mittelpunkt des Herbstes wird am 7. November liegen. Zu diesem Zeitpunkt wird die ekliptische Länge der Sonne 225° betragen – sehr nahe am Doppelstern Zubenelgenubi im Sternbild Waage. Die anderen drei Feuerfeste sind der „Murmeltiertag“ (oder Imbolg) am 2. Februar, Beltane am 1. Mai und Lughnasadh oder Lammas am 1. August.

Der Mond in seiner hellsten Form

Dies ist die Woche des Mondmonats, in der unser himmlischer Tanzpartner weltweit am Abendhimmel am hellsten leuchtet.

Am östlichen Himmel wird der fast Vollmond nach Einbruch der Dunkelheit am Donnerstagabend 4 Grad südöstlich des Mars positioniert sein – nah genug, um im Blickfeld der meisten Ferngläser zusammen zu erscheinen.

Nach Mitternacht am Freitag, dem 30. Oktober, können Beobachter in den meisten Teilen Nordamerikas, die Ferngläser und Standardteleskope verwenden, den Mond beobachten, wie er vor (oder hinter) dem mittelhellen Stern mit der Bezeichnung ξ1 Ceti vorbeizieht. Dieser Stern der Stärke 4,35 markiert die Spitze des Kopfes des Walfisch.

Am Samstag, den 31. Oktober um 14:49 Uhr GMT, findet der zweite Vollmond im Oktober statt. Verwenden Sie Ihr Fernglas oder Teleskop, um am Freitag am Westrand des Mondes und am Samstag am Ostrand nach Textur in den Kratern zu suchen. Nur Menschen in Osteuropa, im Nahen Osten und in Ostafrika werden den Mond aufgehen sehen, wenn er genau voll ist.

Dieser Vollmond zeigt sich nur 20 Stunden nach Erreichen seiner größten Entfernung von der Erde oder dem Apogäum und erzeugt den kleinsten Vollmond des Jahres 2020. Da der letzte Vollmond am 1. Oktober stattfand, wird dieser zweite im Laufe des Monats ein „Blauer Mond“ sein – aber der Mond wird keine ungewöhnliche Färbung aufweisen. Lesen Sie mehr über den einzigartigen Blauen Halloween-Mond und die Geschichte des Begriffs in unserem kommenden Artikel.

In Kürze bieten wir auch ein spannendes Quiz über den Mond und seine Farben an. Was wissen Sie über den mysteriösen Schwarzen Mond? Wann können Sie einen Blutmond sehen? Folgen Sie unseren sozialen Medienkonten, damit Sie das Quiz nicht verpassen!

Helle Planeten, die man beobachten kann

Vor 19 Uhr Ortszeit in dieser Woche wird der sehr helle, weiße Jupiter im unteren Teil des südlichen Himmels sichtbar. Kurze Zeit später erscheint ein dunklerer, gelblicher Saturn eine Handflächenbreite links von Jupiter. Der schnellere Jupiter jagt den langsameren Saturn und wird ihn am 21. Dezember auf spektakuläre Weise passieren!

Mars ist immer noch eine großartige Beobachtungsgelegenheit am Abend! Diese Woche wird der sehr helle, rötlich getönte Mars im Osten vor 18 Uhr in Ihrer lokalen Zeitzone aufsteigen.

Wenn der Himmel vollständig dunkel ist, werden auch die Eisriesenplaneten Uranus und Neptun über dem Horizont stehen. Uranus wird am Samstag Opposition erreichen. In dieser Nacht wird er in diesem Jahr mit einer Entfernung von 2,81 Milliarden km der Erde am nächsten sein. Aufgrund seiner minimalen Entfernung von der Erde scheint er mit einer Spitzenhelligkeit von 5,7 und erscheint in Teleskopen einige Wochen lang etwas größer. Versuchen Sie nach 21 Uhr, Uranus zu beobachten, wenn er höher am Himmel steht. Weitere Details zur Opposition von Uranus werden wir Ende der Woche in einem neuen Artikel veröffentlichen.

Venus glänzt seit einiger Zeit am östlichen Himmel vor Sonnenaufgang. Sie wird diese Woche gegen 4:45 Uhr Ortszeit aufgehen und dann bis zum Sonnenaufgang am östlichen Himmel sichtbar bleiben, während sie durch die Erdrotation höher getragen wird.

Ab dem nächsten Wochenende können Sie nach dem schnellen kleinen Merkur suchen, der vor Tagesanbruch direkt über dem Ost-Südost-Horizont steht. Es ist der Beginn eines hervorragenden Merkur-Sichtfensters für alle in den mittleren nördlichen Breiten.

Ich wünsche Ihnen einen klaren Himmel und viel Spaß beim Betrachten der Sterne!

Text Credit:
Bild-Kredit:Vito Technology

Star Walk 2

Star Walk 2 logo
Herunterladen im App Store
Bekomm es auf Google Play