Mond, Mars und Venus erleuchten Mitte Juli den Himmel

~3 min
Mond, Mars und Venus erleuchten Mitte Juli den Himmel

Mitte Juli trifft der Mond auf die strahlenden Planeten Mars und Venus. Lesen Sie weiter, um herauszufinden, wie und wann Sie bemerkenswerte Konjunktionen unseres natürlichen Satelliten und seiner Nachbarn am Sternenhimmel beobachten können.

Der Mond tanzt mit Mars und Venus

Am 11. Juli ist der junge Mond wieder an den Abendhimmel zurückgekehrt und steuert auf die beiden schillernden Planeten Venus und Mars zu. Die Mond-Venus-Konjunktion wird zuerst stattfinden: Die Himmelskörper werden sich am 12. Juli um 09:09 GMT an unserem Himmel treffen. Mit einer Helligkeit von –9,5 wird der 2 Tage alte Mond 3°15′ nördlich des hellsten Planeten am Himmel, der Venus, vorbeiziehen, die eine Helligkeit von –3,9 haben wird.

Am selben Tag, etwa eine Stunde später – um 10:10 GMT – findet die Mond-Mars-Konjunktion statt. Unser natürlicher Satellit wird 3°46′ nördlich des Roten Planeten passieren, der mit einer Helligkeit von 1,8 leuchtet. Beachten Sie, dass, obwohl wir die genaue Zeit der Konjunktionen erwähnen, dies nicht der einzige Moment ist, in dem Himmelsobjekte nahe beieinander am Himmel zu sehen sind.

Halten Sie nach Sonnenuntergang Ausschau nach dem wunderschönen Trio aus zunehmender Mondsichel, Mars und Venus über dem westlichen Horizont. Um schnell die Himmelskörper über Ihnen zu finden, verwenden Sie den Sternleitfaden Star Walk 2: Geben Sie „Venus“ oder „Mars“ in das Suchfeld ein, wählen Sie das entsprechende Suchergebnis aus und genießen Sie die Ansicht! Darüber hinaus können Sie mit der Zeitmaschinen-Funktion Ihre Beobachtungen ganz einfach planen: Tippen Sie einfach auf das Uhrsymbol und spulen Sie die Zeit vor (oder zurück), um die Darstellung des Himmels zu verschiedenen Zeiten zu sehen.

Die Mars-Venus-Konjunktion

Am nächsten Tag kommen die beiden inneren Planeten Venus und Mars am Abendhimmel zusammen. Die Venus-Mars-Konjunktion findet am 13. Juli um 07:08 GMT statt: In diesem Moment teilen die Planeten die gleiche Rektaszension, wobei die Venus 0°29′ nördlich des Mars passiert.

Die hellen Planeten werden nah genug am Himmel sein, um in das Sichtfeld eines Fernglases zu passen. Sie können sie auch mit bloßem Auge beobachten. Suchen Sie nach Sonnenuntergang im westlichen Teil des Himmels nach Venus und Mars. In den mittleren nördlichen und weit nördlichen Breiten wird das Duo vor Einbruch der Dunkelheit unter den Horizont sinken. Beobachter von der Südhalbkugel können sich hingegen länger an Venus und Mars erfreuen: In diesem Teil der Erde werden die Planeten nach Einbruch der Dunkelheit untergehen.

Denken Sie daran, dass, obwohl die Himmelsobjekte während der Konjunktion in unserem Himmel nahe beieinander erscheinen, sie sich im Weltraum nicht nahe sind. Übrigens, welcher Planet ist näher an der Erde, Venus oder Mars? Beide Planeten sind unsere unmittelbaren Nachbarn im Sonnensystem. Dennoch kommt die strahlende Venus der Erde näher als der Mars oder jeder andere Planet. Sie kann sich der Erde bis auf etwa 38 Millionen Kilometern nähern, während die minimale Entfernung zwischen Mars und unserem Planeten etwa 55 Millionen Kilometer beträgt.

Ein weiteres spektakuläres Objekt, das momentan am westlichen Dämmerungshimmel zu sehen ist, ist der einzige Stern erster Größe im Sternbild Löwe – Regulus. Dieser leuchtende Stern wird diesen Monat an einer Reihe faszinierender Konjunktionen teilnehmen: Behalten Sie Regulus im Auge, um zu sehen, wie er sich am Julihimmel zu Mond, Venus und Mars gesellt. Beobachten Sie in diesen Tagen nach dem Neumond auch den blassen Erdschein – ein subtiles Leuchten, das den dunklen Teil des Mondes erhellt.

Vielen Dank für das Lesen dieses Artikels! Wenn er Ihnen gefallen hat, teilen Sie ihn bitte mit Ihren Freunden und senden Sie uns bitte Ihre Fotos von Mond, Venus, Mars oder Regulus. Wir wünschen Ihnen einen klaren Himmel und schöne Beobachtungen!

Trustpilot