Mond und Mars von Sonnenuntergang bis Sonnenaufgang (und noch mehr)

~3 min
Mond und Mars von Sonnenuntergang bis Sonnenaufgang (und noch mehr)

Wie beobachtet man die Konjunktion von Mond und Mars?

Zunächst müssen Sie den Mond am Morgenhimmel finden. Wenn Sie das geschafft haben, dann suchen Sie nach dem nahestehenden leuchtenden „Morgenstern“. Am 11. und 12. Juli wird dies der Mars sein. Der rote Planet wird sich am 11. Juli mit einem abnehmenden Dreiviertel-Mond in der Nähe befinden. (Das heißt in der Nacht des 10. Juli.) Das Duo wird kurz nach 10:00 Uhr UTC (oder 21:00 Uhr ETD) aufsteigen und so lange zusammenbleiben, bis sie gegen 05:15 Uhr UTC (oder 01:00 Uhr ETD) untergehen. Um dieses Phänomen näher zu beobachten und die genaue Zeit für Ihren Standort herauszufinden, verwenden Sie „Star Walk 2“. Dies ist eine App, mit der Sie den Weltraum ohne spezielle Hilfsmittel erkunden können.

Der Mars im Juli 2020

Im Allgemeinen wird der Mars sich während des Monats Juli entlang der Grenze zwischen den Sternbildern Walfisch und Fische rasch nach Osten bewegen. Er wird den Monat als rötlicher Fleck der Stärke -0,5 beginnen, der im Osten kurz vor 01:00 Uhr morgens UTC (21:00 Uhr ETD) aufsteigt. Bis zum Monatsende wird sich der Mars bis auf eine Helligkeit von -1,1 aufhellen und um 23:30 Uhr aufsteigen. Da die Entfernung zwischen Erde und Mars im gleichen Zeitraum abnimmt, werden Teleskopaufnahmen des roten Planeten eine zu 85 % beleuchtete Scheibe zeigen, die von 11.48 auf 14.6 Bogensekunden anwächst. Am 11. und 12. Juli wird der abnehmende Dreiviertel-Mond am Mars vorbeiwandern, so dass Beobachter in den nahöstlichen Längengraden sehen können, wie der Mond am Sonntag, dem 12. Juli, vor der Morgendämmerung weniger als drei Grad südlich des Mars vorbeizieht.

Dank dieses Phänomens können Sie den Mars bis Ende Juli am Morgenhimmel beobachten. Dies ist jedoch nicht die einzige Überraschung, die der Juli für Sie bereithält!

Was gibt es im Juli 2020 noch am Himmel zu sehen?

In den ersten Stunden vor Sonnenaufgang können Sie zwei weitere Planeten beobachten, die noch heller leuchten werden als der Mars: Zum einen die Venus, der hellste Planet im östlichen Teil des Himmels, und zum anderen den Jupiter, der zweithellste Planet im Südwesten.

Venus und Jupiter gelten nach Sonne und Mond als die zweit- und dritthellsten Himmelsobjekte. Allerdings wird der Mars an unserem Himmel von Tag zu Tag heller und wird so bald den Jupiter als den vierthellsten Himmelskörper ablösen. Vorerst aber genießt der Jupiter noch seinen Augenblick der Herrlichkeit, da der Planet aktuell so hell leuchtet wie sonst nie in diesem Jahr.

Auch in der zweiten Julihälfte wird Saturn Ihrer Aufmerksamkeit würdig sein – Sie können seine Ringe und den hellen Satelliten Titan (ein kleiner Punkt in der Nähe des Planeten) durch das Teleskop sehen. Die Konfrontation des Saturn wird am 20. Juli stattfinden – dessen Brillanz wird zwar sein Maximum erreichen, sie wird jedoch deutlich geringer sein als die des Jupiter.

Der Mond bewegt sich vor den Sternbildern des Tierkreises in östlicher Richtung, mit einer Geschwindigkeit von etwa 13 Grad pro Tag. Um herauszufinden, in welcher Richtung der Mond nach Osten wandert, schauen Sie sich einfach den abnehmenden Mond am Morgenhimmel an. Die beleuchtete Seite des abnehmenden Mondes zeigt immer nach Osten (in Richtung des Sonnenaufgangs). Deshalb wird der Mond, wenn er den Tierkreisabschnitt des Mars verlässt, zur Venus unterwegs sein, um in etwa einer Woche auf diesen Planeten zu treffen.

Verfolgen Sie unsere Nachrichten auf Instagram, Facebook oder Twitter. Wir werden Ihnen nur die interessantesten Ereignisse aus der Welt der Astronomie mitteilen!

Text Credit:
Bild-Kredit:Vito Technology

Star Walk 2 Free

Star Walk 2 Free logo
Herunterladen im App Store
Bekomm es auf Google Play