Mögliches Alpha-Monocerotiden-Feuerwerk

Hervorragende Nachrichten für passionierte Sternebeobachter! Diese Woche wird ein dichter Meteorschauer des Alpha Monocerotiden erwartet. Zu Spitzenzeiten könnten bis zu 400 Meteoren pro Stunde am Himmel zu sehen sein. Zu folgenden Zeiten sollten Sie Ihren Blick nach oben richten.

Astronomen haben vor Kurzem berichtet, dass der Alpha Monocerotiden genannte, eher unerhebliche alljährliche Meteorstrom je nachdem, wo Sie sich befinden, am Abend des Donnerstags, dem 21. November, und des frühen Freitagmorgens, dem 22. November, zu einem ungewöhnlich intensiven Sternschnuppenschwarm führen könnte. Unter Idealbedingungen können sich Beobachter auf bis zu 400 Meteore pro Stunde einstellen. Es wird erwartet, dass der Sternregen nicht lange anhalten wird – nur ca. eine Stunde (wahrscheinlich zwischen 15 und 40 Minuten) und seine Spitze um 23:50 Uhr (Eastern Standard Time), am 21. November erreichen wird, was nach Weltzeit (Universal Time) 04:50 Uhr entspricht.

Der Alpha-Monocerotiden-Meteorschauer ist jedes Jahr zwischen dem 15. und 25. November zu beobachten. Den Höhepunkt erreicht das Spektakel am 21. oder 22. des Monats. Die durchschnittliche stündliche zenitale Beobachtungsrate (Zenithal Hourly Rate – ZHR) ist für gewöhnlich niedrig. Gelegentlich erzeugt dieses Himmelsphänomen allerdings bemerkenswert große Meteorenstürme, die weniger als eine Stunde lang dauern. Die letzten großen Meteorströme mit erhöhter Aktivität wurden 1925, 1935, 1985 und 1995 beobachtet. Solche großen Stürme werden durch den Staub verursacht, den ein Komet, der Himmelskörper, auf den der Schauer zurückgeht und der nicht bekannt ist, über einen langen Zeitraum freisetzt.

Der Radiant dieses Schauers befindet sich in diesem Fall nahe dem Prokyon, dem hellsten Stern im Sternbild Canis Minor (kleiner Hund). Für Beobachter in Europa und Afrika wird die Quelle des Meteors beim Höchststand schön und hoch im östlichen Himmel stehen. In der Region der Großen Seen wird der Radiant tief am östlichen Himmel stehen – weshalb die untere Hälfte der Meteore durch die Erde verdeckt sein wird. Glücklicherweise wird der Mond nur als sehr dünne Sichel zu sehen sein und erst deutlich nach Mitternacht aufgehen.

Verwenden Sie die App Star Walk 2, um den Radianten des Schauers am Himmel möglichst schnell zu identifizieren und die beste Beobachtungszeit für Ihren Standort zu ermitteln.

Uns allen viel Glück beim Sternegucken!

Text Credit:
Bild-Kredit:Vito Technology

Star Walk 2 Free

Star Walk 2 Free logo
Bekomm es auf Google Play
Herunterladen im App Store