Der Mond scheint gemeinsam mit Jupiter und Saturn

Sterngucker aufgepasst: Hier sind einige Fakten zu dem, was der Mond diese Woche so treiben wird.

Dies ist die Woche im Mondmonat, in der unser natürlicher Satellit frisch aus dem Mai-Vollmond abnehmen und später aufgehen und am kommenden Sonntag nach Mittag seine letzte Viertelphase erreicht haben wird. Monde im letzten Viertel gehen um Mitternacht herum auf und halten sich bis in das Tageslicht des westlichen Morgenhimmels.

Der Mond wird diese Woche den beiden größten Gasriesen unseres Sonnensystems einen Besuch abstatten. Montagabend, am 20. Mai, bis Dienstagmorgen, dem 21. Mai, sieht man den hell leuchtenden Jupiter rechts neben dem abnehmenden Mond. Im Verlauf der Nacht wird der Mond durch seine Bewegung innerhalb der Umlaufbahn weiter vom Jupiter fortgetragen. Sie können beide Himmelskörper gemeinsam beobachten bis der Jupiter kurz vor Sonnenaufgang verblasst. Zu diesem Zeitpunkt werden sie über dem südwestlichen Horizont stehen.

Der Mond führt außerdem am Donnerstagmorgen, dem 23. Mai, ein Tänzchen mit dem Saturn auf. Wenn der Mond am Donnerstag am südöstlichen Horizont aufsteigt, wird er sich 4 Finger breit von der linken unteren Spitze des gelblichen Saturns befinden. Wie zuvor wird der Mond auch bei diesem Schauspiel durch die Bewegung in der Umlaufbahn über die folgenden Stunden erkennbar vom Saturn fortgetragen. Sie bleiben bis etwa 5 Uhr morgens Ortszeit sichtbar. Zu dieser Zeit werden sie sich am Südhimmel befinden. Stunden davor können Interessierte an der Südspitze Afrikas, in der östlichen Antarktis, auf den Kerguelen-Inseln, in einem Großteil Australiens sowie dem südlichen Neuseeland den Mond dabei beobachten, wie er vor dem Planet mit seinem Ring vorbeigleitet.

Wir wünschen Ihnen klare Sicht und viel Erfolg beim Beobachten!

Text Credit:
Bild-Kredit:Vito Technology

Star Walk 2

Star Walk 2 logo
Herunterladen im App Store

Star Walk 2 Free

Star Walk 2 Free logo
Bekomm es auf Google Play