Internationale Nacht der Mondbeobachtung 2019

Die Internationale Nacht der Mondbeobachtung (Observe the Moon Night) findet am 5. Oktober 2019 statt. Es ist eine weltweite Feier der Mondforschung, der Himmelsbeobachtung sowie unserer kulturellen und persönlichen Verbindungen zum Mond.

Dies ist die Woche des Mondmonats, in der sich unser natürlicher Satellit am besten für die Beobachtung seiner malerischsten Regionen nach dem Abendessen eignet. Halten Sie also Ihre Ferngläser und Teleskope bereit und lassen Sie uns gemeinsam den Mond beobachten!

Im Laufe der Woche wird der Mond zunehmen und höher steigen, während er sich von der Sonne nach Osten hin entfernt. Am Dienstagabend zieht er an den Sternen der Libra (Waage) vorbei. Sobald wir die Wochenmitte erreichen, wird der Mond weit oben stehen und schön mit dem dunklen Himmel kontrastieren – perfekt für eine Beobachtung mit dem Teleskop. Während der Mond voller wird, geht die Sonne über dem östlichen Horizont des Mondes auf. An einigen Stellen entlang des Terminators (Tag-Nacht-Grenze), der von einem Pol zum anderen verläuft und die helle von der dunklen Hemisphäre trennt, späht die Sonne über dem Mondhorizont hervor. Das dort nahezu horizontal einfallende Sonnenlicht wirft lange schwarze Schatten nach Westen und beleuchtet jeden erhöhten Berg, Krater, Kamm oder Buckel. Jede Nacht verschiebt sich der Terminator in Richtung Westen und lässt auf weiteren Teilen des Mondes ein atemberaubendes Relief entstehen. Somit gibt es jeden Abend etwas Neues zu sehen.

Am Samstagnachmittag wird der Mond ein Viertel seiner Erdumlaufbahn (gerechnet ab dem letzten Neumond) zurücklegen und die Phase des ersten Viertels erreichen. Im ersten Viertel erscheint der Mond auf seiner rechten Seite, d. h. der Ostseite, immer halb beleuchtet.

In der ersten Viertelphase des Mondes kann mehrmals im Jahr mithilfe von starken Ferngläsern und kleinen Teleskopen eine Erscheinung namens Lunar X beobachtet werden. Am Samstag, den 5. Oktober werden sich die beleuchteten Ränder der Krater Purbach, La Caille und Blanchinus ab ca. 23:00 Uhr EDT für einige Stunden verbinden und eine kleine, aber sehr gut erkennbare X-Form bilden. Suchen Sie mit einem Fernglas oder einem gewöhnlichen Teleskop das X entlang des Terminators, etwa ein Drittel der Strecke über dem Südpol des Mondes (an den Mondkoordinaten 2° Ost, 24° Süd).

Beobachten Sie weiterhin den Himmel und genießen den Mond mit Star Walk 2!

Text Credit:
Bild-Kredit:Vito Technology

Star Walk 2 Free

Star Walk 2 Free logo
Herunterladen im App StoreBekomm es auf Google Play