So erkennt man Venus und Merkur nach Sonnenuntergang

~3 min
So erkennt man Venus und Merkur nach Sonnenuntergang

Der hell scheinende Planet Venus und der kleinste Planet im Sonnensystem – Merkur – werden im Mai 2020 zusammen am Abendhimmel sichtbar sein. Nachdem sie sich vereint haben, gesellt sich zu den beiden inneren Planeten ein wenig später noch der Mond hinzu. Lesen Sie weiter, um zu erfahren, wie, wo und wann alle gemeinsam am Himmel zu sehen sind.

Venus und Merkur: Die größte Annäherung in diesem Jahr

Am Donnerstag und Freitag, dem 21. bzw. 22. Mai 2020, nähern sich Venus und Merkur am Abendhimmel einander an. In diesem Jahr werden sie sich nicht noch näher kommen – zwei fast gleichzeitig auftretende Planeten, die mit einem Abstand von etwa einem Grad aneinander vorbeiziehen. Venus und Merkur erscheinen im Sternbild Stier. Vesta (4 Vesta), eines der größten Objekte im Asteroidengürtel, befindet sich dabei in der Nähe der beiden inneren Planeten.

Venus ist der dritthellste Himmelskörper nach der Sonne und dem Mond, weshalb Sie auch kein Problem damit haben dürften, das Paar an der Himmelskuppe zu identifizieren. Falls Sie gute Augen haben, können Sie Venus eventuell fast unmittelbar nach dem Sonnenuntergang sehen. Obwohl Venus etwa 30 Mal heller als Merkur erscheint, sollten Sie in der Lage sein, nach Sonnenuntergang auch Merkur mit dem bloßen Auge etwa eine Stunde lang auszumachen.

Nehmen Sie ein Fernglas zur Hand, um einen näheren Blick auf die Planeten werfen zu können. Die dünne Sichelphase von Venus müsste mit einem Fernglas erkennbar sein, während Merkur als fast vollständig leuchtender Kreis in Erscheinung treten wird. Diese unterschiedliche Leuchtkraft beruht darauf, dass Merkur derzeit hinter der Sonne hervortritt, während Venus zwischen Sonne und Erde vorbeizieht.

Wie und wo sind sie zu sehen?

Für Beobachter auf der Erde nähert sich Venus jetzt dem Horizont nach dem Sonnenuntergang, während Merkur sich davon entfernt.

Ganz gleich, wo sie wohnen: Finden Sie mit Star Walk 2, der App zur Sternenbeobachtung, heraus, wann Merkur, Venus sowie andere Himmelskörpern aufgehen und am Himmel bei Ihnen daheim erscheinen. Die App ermöglicht es Ihnen, schnell festzustellen, wann für Ihren Standort der günstigste Beobachtungszeitpunkt ist. Ferner finden Sie damit ganz leicht astronomische Objekte am Himmel und bleiben Sie stets über alle damit zusammenhängenden aktuellen Neuigkeiten auf dem Laufenden.

Ende Mai bieten sich für Himmelsbeobachter äußerst gute Voraussetzungen zum Anblick von Merkur. Der kleinste Planet entfernt sich derweilen von der Sonne. Am 4. Juni 2020 erreicht er seine größte östliche Elongation und beste Sichtbarkeit am Abend. Im Gegenteil dazu rückt Venus Tag für Tag näher an die Sonne heran. Wenn der Mai zu Ende geht, sind das gleichzeitig die letzten Tage, in denen unser Schwesterplanet am Abendhimmel gesichtet werden kann. Am 3. Juni 2020 erscheint Venus dann am Morgenhimmel.

Mond, Venus und Merkur erstrahlen gemeinsam

Nach ihrem Zusammenschluss gesellt sich der Mond zu den beiden inneren Planeten hinzu. Am 23., 24. und 25. Mai 2020 vereinen sich der Mond und die zwei Planeten nach dem Sonnenuntergang dann zu einem gemeinsamen Tanz am Firmament. Der Abend des 24. Mai ist möglicherweise der beste, um das Trio zu beobachten, da unser natürlicher Satellit besonders einfach am Himmel zu erkennen ist. In dieser Nacht steht er oberhalb von Merkur und Venus. Im Mai 2020 lässt sich die in diesem Jahr letzte enge Annäherung von Mond und Venus am Abendhimmel beobachten.

Um den spektakulären Anblick nicht zu verpassen, stellen Sie mit Star Walk 2 fest, wann der Mond aufgehen und am Himmel bei Ihnen daheim erstrahlen wird.

Text Credit:
Bild-Kredit:Vito Technology

Star Walk 2 Free

Star Walk 2 Free logo
Bekomm es auf Google Play
Herunterladen im App Store