Der Mond und die Venus zieren den Himmel: Wann und wie man den hellsten Planeten im Sonnensystem sieht

~3 min

Was ist das für ein unglaublich heller „Stern", der jeden Abend am Himmel zu sehen ist? Es ist die Venus. Diese Woche bietet Skygazers eine großartige Gelegenheit, Venus und Mond gemeinsam am Himmel zu betrachten. Wann und wo man sie sehen kann, erfahren Sie hier.

Achten Sie am 27. und 28. Februar 2020 auf den Mond und die super helle Venus, die sich am Himmel näher kommen. Das Paar wird den Himmel kurz nach Sonnenuntergang schmücken und dabei ein mit dem bloßen Auge erkennbares blendendes Bild abgeben. Um zu erfahren, wann und wo sie am Himmel auf- und untergehen, verwenden Sie bitte die Sternengucker-App Star Walk 2.

Die Venus kann bis zum Frühjahr am westlichen Abendhimmel beobachtet werden. Tag für Tag wird der Planet in Richtung Uranus am Himmel höher steigen. Am Freitagabend, dem 28. Februar, kann man die Venus zusammen mit Uranus unter dem Mond finden.

Wie viel wissen Sie über den Planeten Venus? Das wollen wir jetzt mal sehen.

Warum ist die Venus so hell?

Wann immer man sie betrachtet, ist die Venus nach Sonne und Mond das dritthellste Objekt am Nachthimmel. Der Planet leuchtet mit einer Lichtstärke von -3,8 bis -4,6 (je heller das Objekt, desto kleiner die Lichtstärkezahl), und manchmal sieht er sogar am Morgen- oder Tageshimmel wie ein heller Stern aus. Zum Vergleich: Der Vollmond hat eine Lichtstärke von -12,7 und die Sonne von -26,8.

Die Venus ist nahe an der Erde, aber ihre Nähe ist nicht der einzige Grund, warum der Planet so strahlt. Er ist von Wolken bedeckt, die aufgrund der vorhandenen Schwefelsäure und sauren Kristallen stark reflektierend sind. Das von diesen Wolken reflektierende Sonnenlicht erklärt die Helligkeit der Venus.

Warum ist die Venus der heißeste Planet in unserem Sonnensystem?

Die Venus ist aufgrund ihrer Atmosphäre der heißeste Planet im Sonnensystem (ihre durchschnittliche Oberflächentemperatur beträgt 462 °C). Die Oberfläche des Planeten ist vollständig von einer dicken Wolkenschicht aus Kohlendioxid und anderen Gasen bedeckt. Diese Wolken verhindern, dass die Wärme der Sonne zurück in den Weltraum entweicht. Infolgedessen nimmt die Atmosphäre der Venus die Wärme der Sonne auf und nur ein kleiner Teil dieser Wärme entweicht.

Wie weit ist die Venus von der Sonne entfernt?

Die durchschnittliche Entfernung der Venus von der Sonne beträgt 108.208.930 km. Diese Entfernung reicht von 107.477.000 km im Perihel bis zu 108.939.000 km im Aphel, da sich die Venus auf einer elliptischen Umlaufbahn um die Sonne bewegt.

Ist die Venus ein innerer oder ein äußerer Planet?

Die „inneren Planeten" im Sonnensystem werden so genannt, weil sie näher an der Sonne liegen. Zusätzlich zu ihrer Nähe sind sie kleiner, felsiger und dichter. Die äußeren Planeten sind weiter von der Sonne entfernt, größer und bestehen hauptsächlich aus Gas. Die Venus gehört zusammen mit Merkur, Erde und Mars zur Gruppe der inneren Planeten.

Welche Farbe hat die Venus?

Für Beobachter von der Erde erscheint die Venus gelblich-weiß. Wissenschaftler haben versucht, die Farbe der Planetenoberfläche mit verschiedenen Wellenlängen zu bestimmen, aber alle Wellenlängen erzeugten kontrastreiche Farben. Fotos von Raumfahrzeugen, die den Planeten überflogen haben, zeigen die rötlich-braune Oberfläche (wegen der dichten Kohlendioxidwolke). Die genaue Farbe der Venus bleibt unbekannt.

Schauen Sie weiterhin mit Star Walk 2 nach oben. Wir wünschen Ihnen einen klaren Himmel!

Text Credit:
Bild-Kredit:Vito Technology

Star Walk 2

Star Walk 2 logo
Herunterladen im App Store
Bekomm es auf Google Play